.
7 heilige Himmelsriegel 

Die heiligen sieben Himmelsriegel
welche ein frommer Einsiedler von seinem Schutzengel bekommen hat:

Mit Bewilligung der hohen Geistlichkeit in Köln zum Drucke freigegeben erstmals im Jahre 1757

Ihr frommen und andächtigen Christen, ich bitte euch im Namen Jesu, ihr wollet anhören die große Kraft und Wirkung von den heiligen
sieben Himmelsriegeln
die ein frommer Einsiedler von seinem Schutzengel bekommen hat. Und als der fromme Einsiedler sterben wollte, so hat er die große Kraft von den heiligen sieben Himmelsriegeln Ihrer päpstlichen Heiligkeit Clemens dem Zwölften geoffenbart und gesprochen:
«Welcher Mensch die heiligen sieben Himmelsriegel bei sich trägt, von diesem Menschen müssen alle bösen Geister, Teufel und Gespenster abweichen bei Tag und Nacht, und in welchem Haus die heiligen sieben Himmelsriegel gedruckt liegen, in dieses Haus wird auch kein Donnerwetter einschlagen, und dieses Haus wird von allen Feuersbrünsten befreit sein; wenn aber ein Weib in Kindesnöten kommt, so nehmt die heiligen sieben Himmelsriegel, legt sie auf die Brust oder auf das Haupt, so wird sie ohne große Schmerzen gebären und mit einer lebendigen Leibesfrucht erfreut werden. Die heiligen sieben Himmelsriegel sind auch zu Prag bei einem Weibe probiert worden, welche schon fünf tote Kinder auf die Welt geboren; als sie aber zum sechsten schwanger war und Kindesmutter werden sollte, so hat ihr die Hebamme die heiligen sieben Himmelsriegel auf das Haupt gelegt, und gleich wurde sie mit einer lebendigen Leibesfrucht erfreut. Die heiligen sieben Himmelsriegel sind auch probiert worden bei einem Manne, welcher acht Jahre mit dreihundert bösen Geistern besessen war; da nahm ein Geistlicher aus der Gesellschaft Jesu die sieben heiligen Himmelsriegel und hat sie über die besessene Person gelesen und legte sie ihr aufs Haupt. Höret Wunder! Da sind die besessenen Geister augenblicklich aus ihm herausgefahren; und welcher Mensch die heiligen sieben Himmelsriegel bei sich trägt, diesem will Christus drei Tage vor seinem Tode die Stunde offenbaren, wenn er sterben muß; wenn aber einer die heiligen sieben Himmelsriegel betet und aufopfert für seine verstorbenen Freunde oder andere Arme Seelen, der kann sie aus dem Fegfeuer erlösen; und in welchem Hause die heiligen sieben Himmelsriegel sind, in dieses Haus wird keine Pestilenz oder üble Krankheit eindringen, denn es soll kein Mensch sein, der die heiligen sieben Himmelsriegel nicht bei sich träge. Wer aber nicht lesen kann, der bete alle Feiertage sieben Vater unser und Ave Maria und ein Glaubensbekenntnis zu Ehren des bitteren Leidens und Sterbens Jesu Christi. Amen».  (-> Birgitta-Gebete)

GEBET
O Allerheiligster Herr Jesu Christi! Ich gedenke Deiner heiligsten Menschheit, die in Einheit Gottes des Vaters und dem Heiligen Geist in dem Leibe der Allerheiligsten Jungfrau Maria empfangen worden. O Jesu, Du hast Dein heiliges Blut ganz geduldig für uns arme Sünder vergossen. O mein Jesu, Du hast uns mit Deinem heiligen bitteren Leiden und Sterben die himmlische Pforte aufgeriegelt und dreiunddreißig Jahre für uns Sünder gelitten. 0 mein Jesu, ich betrachte Deine schmerzlichen Wunden und die Deiner liebsten Mutter Maria. 0 mein Jesu, ich denke an Dein demütiges Gebet an dem heiligen Kreuze, als Dir vor Mattigkeit ganz blutige Schweißtropfen über Dein so heiliges Gesicht herabgeflossen sind. O mein Jesu, ich betrachte, wie Du gefangen, mit Stricken gebunden von einem Richter zu dem andern geführt und Dein allerheiligster Leib mit Geißeln zerfetzt worden ist, daß das heilige Blut über Deinen ganzen heiligen Leib herabgeronnen ist; hernach hat man Dir mit spitzigen Dornen eine Krone auf Dein heiliges Haupt gedrückt, daß ein Dornspitz Deine heilige Hirnschale durchstochen, abgebrochen und in Deiner heiligen Hirnschale steckengeblieben ist. O mein Jesu, ich betrachte, wie Du mit einem schweren Kreuz beladen worden bist und dasselbe bis auf den Berg Calvariä getragen, wodurch Du eine tiefe Wunde empfangen hast auf Deiner so heiligen Schulter. O mein Jesu, ich betrachte, wie Du nackend und bloß an das heilige Kreuz bist angenagelt worden. O mein Jesu, ich betrachte, wie Du bist drei ganze Stunden an dem heiligen Kreuz lebendig verblieben und hast sieben heilige Worte gesprochen; nach diesen bist Du, o mein herzallerliebster Jesu, an dem heiligen Kreuz verschieden. O mein Jesu, mit Deinem Allerheiligsten bitteren Leiden und Sterben und mit Deinen heiligen sieben Worten will ich N.N. meinen Leib und meine Seele auf ewig verriegeln. Amen.

GEBET um eine glückliche Sterbestunde zu erlangen
0 gekreuzigter Heiland, Herr Jesu Christi, durch Dein allerheiligstes Leiden und Sterben, durch jene bittere Todesangst, welche Du ausgestanden, da Deine allerheiligste Seele von Deinem allerheiligsten Leibe geschieden, erbarme Dich meiner, jetzt und in der Stunde meines Absterbens. Erhöre doch, o gütigster Jesu, mein wehmütiges Bitten und Seufzen: und in jenem letzten Augenblick, an welchem die ganze Ewigkeit hängt, sei mir armen Sünder gnädig und barmherzig. Wenn Du wirst kommen zum Gericht, o Jesu, verdamme mich nicht.
Du aber, o Mutter der Barmherzigkeit, Zuflucht der Sünder und einziger Trost der Sterbenden; o hochgebenedeiteste Gottesmutter Maria: steh' mir bei in allen Anfechtungen und Bedürfnissen, auf daß ich gottselig lebe. Hilf mir in meinen Krankheiten und gefährlichen Todesnöten, auf daß ich im wahren Glauben, in fester Hoffnung und aus Liebe zu Jesus Christus selig sterbe und samt Dir, und allen lieben Heiligen Gottes, meinen Herrn und Gott vom Grunde des Herzens inbrünstig liebe, lobe, preise und benedeie, jetzt und durch die lange Ewigkeit. Amen.

GEBET ZUR ALLERSELIGSTEN JUNGFRAU
«Hehre Königin des Himmels, höchste Herrin der Engel, die Du von Anbeginn von Gott die Macht und die Sendung erhalten hast, den Kopf des Satans zu zertreten, wir bitten Dich demütig, sende Deine heiligen Legionen, damit sie unter Deinem Befehl und durch Deine Macht die höllischen Geister verfolgen, überall bekämpfen, ihre Verwegenheit zuschanden machen und sie in den Abgrund zurückstoßen.»
«Wer ist wie Gott ?»
«Heilige Engel und Erzengel, verteidigt uns, beschützt uns!»
«O gute und zärtliche Mutter, Du wirst immer unsere Liebe und Hoffnung bleiben. Amen».
Gelobt sei Jesus Christus! In Ewigkeit. Amen. (Ablaß 100 Tage, Papst Sixtus V„ 1587}
Imprimatur Curiae 3. IX. 1931, + Georgius, Ep. Cur.
Apostolat: Stefan Mayer, Hafnerstr. 2 A - 4441 Behamberg



Bete täglich den wunderwirkenden Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit!
Bete täglich den Rosenkranz!


Impressum
zurück zur Hauptseite