.
 Unwetter verziehen sich in wenigen Sekunden, alles Unheil wird aufgehalten, 
sobald man mit diesem Gebet beginnt!

Seit ca. 1983 hat es eine Zunahme von Naturkatastrophen, die einhergeht mit einer zunehmenden Gottlosigkeit und sich verflüchtigendem Sündenbewußtsein bei den meisten Menschen. Das Übermaß der Sünde steigt dabei von Tag zu Tag, dadurch lehnen sich die Elemente der Natur gegen den Menschen auf, da diese auf Gott hin geschaffen wurden.
In den Botschaften von Akita/Japan, die S.E. Bischof Ito 1984 in einem Hirtenbrief veröffentlichte und gleichzeitig kirchlich anerkannte, ist die Rede von einer "schweren Strafe, die fürchterlicher sein wird als die Sintflut"! Allein das Rosenkranzgebet und die Aufopferung des Heiligen Kostbaren Blutes Jesu Christi, das Gott Vater so angenehm ist, sowie die Fürsprache Unserer Lieben Himmlischen Mutter haben wir es zu verdanken, daß diese angekündigte Strafe bislang noch nicht eingetroffen ist. Jesus sagte zur stigmatisierten Sr. J. Jahenny u.a.: "Dank Meiner Mutter und Meiner Auserwählten werden die Tage abgekürzt. Tröstet euch ihr alle, die ihr Mein Kostbares Blut verehrt, ihr werdet nicht betroffen sein!"

Zur Sr. Franziska sagte Jesus: "Wenn ihr Mein Heiliges Kostbares Blut verehrt und es dem himmlischen Vater aufopfert, werde Ich Ströme des Erbarmens über diese leidvolle Welt ergießen!"
"Meine Heiligen Wunden werden eure sicherste Zuflucht sein. Nirgendwo seid ihr mehr geschützt! Meine Liebe wird euch dort einschließen und vor allem Unheil bewahren. Flüchtet in Mein Herz!"
Damit Gott für uns wirken kann, braucht es von uns eine Art Gegenleistung, die aus Bitte, Gebet, Opfer, Sühne ... besteht! Jesus sagt weiter: "Mit Meinen Heiligen Wunden ist euch ein Gnadenmittel in die Hände gegeben, das alle eure Vorstellungen übersteigt!"

"Betet immer wieder den Rosenkranz der Göttlichen Barmherzigkeit. Es ist ein Gebet, das Ich selbst gelehrt habe und das jeden Augenblick alles Unheil abwenden kann, um Meiner Barmherzigen Liebe willen." - "Welche Macht habe Ich euch mit diesem Gebet in eure betenden Hände gelegt. Welch große Verantwortung aber ist euch damit übergeben. Niemand soll durch euer Versäumnis und eure Schuld verlorengehen!" - "Ihr sollt besonders am Freitag mit großer Andacht und Liebe Meine Heiligen Wunden verehren. Es sind so wenige Menschen, die Mich auf Meinem Leidensweg begleiten. Laßt in dieser Zeit alles, was euch von Mir fernhalten könnte!"

Das folgende kurze Gebet ist sehr wirkungsvoll und sollte häufig am Tag gebetet werden:

Kostbares Blut Jesu Christi, bitte rette uns und die ganze Welt!





Der "Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit" zeigt eine außergewöhnlich starke Wirkung. Jesus diktierte der hl. Sr. Faustina in ihr Tagebuch: "Mit diesem Gebet könnt ihr alles Unheil aufhalten!" Ferner liest man im Tagebuch: „Rufe Meine Barmherzigkeit um 3 Uhr nachmittags an. In dieser Stunde werde Ich jener Seele, die von Mir eine Gnade wünscht, kraft Meines Leidens nichts versagen. In dieser Stunde kannst du alles, was du wünscht, für dich und andere erlangen." Um 15 Uhr wird täglich dieser Rosenkranz im Fernsehen auf K-TV (Kanal 74 oder 159) übertragen (freitags der Kreuzweg). 1931 verlangte Jesus von Faustina: „Male ein Bild von Mir so wie du Mich siehst und schreibe darunter 'JESUS, ICH VERTRAUE AUF DICH': Ich wünsche, daß Meine Barmherzigkeit am 1. Sonntag nach Ostern gefeiert werde („Barmherzigkeitssonntag"). An diesem Tag werden die äußersten Tiefen Meiner Barmherzigkeit als Zuflucht für alle geöffnet sein. Jene, die gebeichtet haben und an diesem Tag die hl. Kommunion empfangen, erhalten nicht nur die Verzeihung ihrer Sünden, sondern auch den Nachlaß der Strafen, die sie dafür verdient haben." - Sie erhalten also von Jesus einen vollkommenen Ablaß. Zur Vorbereitung auf dieses Fest wünscht Jesus ab Karfreitag die Novene zur Göttlichen Barmherzigkeit, die auch sonst jederzeit gebetet werden kann. Jesus verspricht uns: „Die Häuser, ja sogar die Städte werde Ich verschonen, wo dieses Gebet verrichtet und Mein Bild verehrt wird." - Mit diesem Gebet können jederzeit Gewitter, Unwetter, Hagelschauer, Stürme, Überschwemmungen,... vertrieben werden, und zwar sobald man zu beten beginnt, also innerhalb von Sekunden! Sobald man mit den ersten Sätzen dieses Gebetes beginnt, zieht sich das Unwetter / Gewitter / der Hagelschauer zurück! Kranke können wieder gesund werden. Alles Unheil kann aufgehalten, hinausgezögert bzw. abgeschwächt werden. Städte, Dörfer und Häuser werden geschützt! Je mehr man auf Jesus vertraut, desto mehr bekommt man.
 
Auf diese Weise könnten Überschwemmungen wie im Jahr 2013 und den Jahren vorher vermieden und Hunderte Milliarden von Euro eingespart werden ebenso wie voll Wasser stehende Keller und privater Sachschaden, wenn man nur das Unwetter mit diesem kurzen Gebet von ca. 8 Minuten aufhielte. Der Webmaster selbst hat dieses Gebet schon 18mal bei Unwetter eingesetzt und es hat jedesmal auf wunderbare Weise gewirkt. Man glaubt es nicht, man muß es selbst ausprobieren: Hagelschauer, Stürme, Regengüsse etc. nehmen sofort ab, sobald man mit diesem nachfolgenden Gebet beginnt:

Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. V.: Wir beten heute (für... / dafür, daß ...)

1 x: O Blut und Wasser, aus dem Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt, Jesus, ich vertraue auf Dich!

1 x: Barmherziger Jesus, in dem Augenblick Deines Kreuzestodes für uns bete ich Dich an, lobpreise Dich und bitte, umfasse mit Deiner unerschöpflichen Barmherzigkeit die ganze Menschheit, besonders die armen Sünder und die Sterbenden.

An den ersten 3 Perlen: Vater unser..., Gegrüßet seist du, Maria, ... Ich glaube an Gott, ...

Bei den Einzelperlen: Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, um Verzeihung zu erlangen für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

An den 10er-Perlen: Durch sein schmerzhaftes Leiden hab' Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Am Ende 3mal: Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, hab' Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

1 x: O Blut und Wasser, aus dem Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt, Jesus, ich vertraue auf Dich!

1 x: Barmherziger Jesus, in dem Augenblick Deines Kreuzestodes für uns bete ich Dich an, lobpreise Dich und bitte, umfasse mit Deiner unerschöpflichen Barmherzigkeit die ganze Menschheit, besonders die armen Sünder und die Sterbenden.



In dem bekannten Volkskatechismus von Prof. Spirago (1914 bzw. 1930) werden bemerkenswerte Aussprüche großer Heiliger über die hohe Bedeutung der Verehrung des Leidens Christi angeführt:
"Täglich das Leiden Christi betrachten ist nützlicher, als alle Freitage des Jahres bei Wasser und Brot fasten und sich aufs Blut geißeln." (Hl. Alb. d. Gr.)
Eine einzige Träne über das Leiden Christi hat einen größeren Wert als eine Pilgerfahrt nach dem Heiligen Lande. (Hl. Aug.)

Birgitta - Gebete

Verehrung der hl. Wunden Jesu Christi   -   mit Wundenrosenkranz

Verehrung der heiligen Kostbaren Wunden Jesu

Verehrung der sieben Blutvergießungen Jesu

alle diese hochwirksamen Gebete zum Ausdrucken



Impressum
zurück zur Hauptseite