Die Andacht zum Unbefleckten Herzen Mariens

         Gebet zur Mutter von der immerwährenden Hilfe:
                                                             Jungfrau, Mutter Gottes mein,
                                                             Laß mich ganz Dein eigen sein;
                                                             Dein im Leben, Dein im Tod,
                                                             Dein im Unglück, Angst und Not,
                                                             Dein in Kreuz und bittrem Leid,
                                                             Dein für Zeit und Ewigkeit!
            Jungfrau, Mutter Gottes mein,
            Laß mich ganz Dein eigen sein!
            Mutter, auf Dich hoff und baue ich;
            Mutter, zu Dir ruf und seufze ich
            Mutter, Du gütigste, steh mir bei;
            Mutter, Du mächtigste, Schutz mit leih;
            o Mutter, so komm, hilf beten mir,
            o Mutter, so komm, hilf streiten mir,
            o Mutter, so komm, hilf leiden mir,
            o Mutter, so komm, und bleib bei mir.
            Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste;
            Du willst mir ja helfen, o Gütigste,
            Du muß mir nun helfen, o Treueste,
            Du wirst mir auch helfen, Barmherzigste;
                                                              o Mutter der Gnade, der Christen Hort,
                                                              Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port,
                                                              Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier,
      Altöttinger Gnadenbild                  Du Trost der Betrübten, ihr Schutzpanier!
                                                              Wer hat je umsonst Deine Hilf angefleht?
                                                              Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?
                                                              Drum ruf ich beharrlich in Kreuz und in Leid:
                                                              Maria hilft immer, sie hilft jederzeit!


Lobpreis der Unbefleckten Empfängnis:
O Maria, Unbefleckte Jungfrau und Königin, ich freue mich mit Dir, daß Gott Dich mit so großer Reinheit gesegnet hat. Ich danke unserem Schöpfer, daß Er Dich vor allem Makel der Schuld beahrte. Ich bin fest von der Wahrheit, dem Vorzug Deiner Unbefleckten Empfängnis, überzeugt. Ich wünsche, die ganze Welt möge Dich kennen und preisen als das schöne Morgenrot, immer geschmückt mit dem göttlichen Licht. Du blühende Rose, Du auserwählte Arche des Heils. Ich wünsche, alle Völker möchten Dich ehren als jene weiße Lilie, die uns Jesus, die Sonne der Herrlichkeit geboren hat.
Bitte, laß mich loben, wie Gott Dich lobte: Du bist ganz schön, ganz heilig, ganz strahlend in den Augen Gottes.
O liebenswürdige Mutter, schau mit Deinen barmherzigen Augen auf die Wunden meiner Seele. Sieh  mich an, habe Mitleid mit mir und heile mich!
Du geliebte Mutter Jesu, ziehe auch mein armes Herz zu Dir. Welche Gnade sollte Dir Gott versagen, Der Dich zu Seiner Mutter und zu Seiner Braut erwählte, Dich deshalb vor jedem Sündenmakel bewahrt und Dich allen Geschöpfen vorgezogen hat. Laß mich immer an Dich denken und vergiß mich nicht, bis ich Deine Schönheit im Himmel schaue, wo ich Dich noch weit mehr loben und lieben werde, Du meine Mutter und Königin! Amen.
                                      (Hl. Alfons Maria von Liguori)

          Gepriesen sei die heilige, Unbefleckte Empfängnis
          der seligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria!

                     Gebet zur Himmelskönigin
Jungfrau, Unbefleckt Empfangene. Gottes und der Menschen Mutter! Aus der Tiefe dieses Tales der Tränen, erheben wir unsere Augen zu Dir, 0 Maria, geliebte Mutter, um durch die Schau Deiner Heiligkeit gestärkt zu werden, und Dich, Königin und Herrscherin des Himmels und der Erde, als unsere erhabene Königin und Herrin zu
grüßen.
Dein Königtum lobpreisen wir mit dem berechtigten Stolz., Deine Kinder zu sein und anerkennen es, weil es der erhabenen Würde Deines Wesens zukommend ist, die liebreiche und wahre Mutter Jesu zu sein, der durch eigenes Recht König ist.
O Mutter und Herrin, weise uns den Weg der Heiligkeit, leite uns und stehe uns bei, auf daß wir niemals von ihm abweichen. Wie Du in der Höhe des Himmels Herrschaft über die Engelscharen ausübst, die Dich als Herrin anrufen, über die unzählige Schar der Heiligen, die beseligt sind in der Schau Deiner leuchtenden Schönheit, so herrsche auch über das ganze Menschengeschlecht und öffne vor allem jenen den Weg zum Glauben, die Deinen Göttlichen Sohn nicht kennen.
Herrsche über die Kirche, die inmitten der Bedrängnis unserer Tage bei Dir ihre sichere Zukunft findet.
Herrsche über die Einzelnen und über die Familien, über die Völker und unser Land. Herrsche auf den Straßen und Plätzen, in Stadt und Land, in Berg und Tal, in den Lüften, auf der Erde und dem Meer.
Erhöre das fromme Gebet derer, die wissen, daß Dein Reich ein Reich des Erbarmens ist, wo jede Bitte Erhörung findet, jeder Schmerz Linderung, jede schmerzliche Prüfung Trost, jede Schwäche Heilung, und wo durch den Wink Deiner milden Hand, selbst aus dem Tod strahlend das Leben ersteht.
Erwirke, daß wir Deine Kinder, dereinst im Himmel der Fülle Deines Reiches teilhaftig werden, in der Schau Deines göttlichen Sohnes, der mit dem Vater und dem Heiligen Geiste lebt und herrscht in Ewigkeit! Amen.                                               (nach Pius XII.)
 

O Unbefleckt Empfangene Mutter Gottes von Marpingen, wir wollen Deinen Triumph!



         Weihegebet an das Herz Jesu

O Jesus, wir wissen, daß Du gütig warst und daß Du für uns Dein Herz gegeben hast. Es ist gekrönt mit der Dornenkrone und mit unseren Sünden.
Wir wissen, daß Du auch heute für uns betest, damit wir nicht fallen. Jesus, steh uns bei, wenn wir sündigen. Durch Dein heiligstes Herz gib, daß wir einander alle lieben.
Es soll keinen Haß mehr unter den Menschen geben. Zeig Deine Liebe! Wir lieben Dich alle und wünschen, daß Du uns durch Dein Hirten-Herz vor der Sünde beschützt.
Komm in jedes Herz, Jesus! Klopfe, klopfe an unsere Herzen. Sei geduldig und unermüdlich. Wir haben Deinen Willen noch nicht richtig begriffen und sind verschlossen.
Klopfe beständig und gib, daß wir unsere Herzen Dir öffnen, wenigstens dann, wenn wir uns an Deine Leiden erinnern, die Du für uns erlitten hast.  (28. 11. 1983)

         Weihegebet an das Unbefleckte Herz Mariens

O reinstes Unbeflecktes Herz Mariens, übervoll von Güte, zeig uns Deine Liebe. Deines Herzens Flamme, o Maria, komme herab auf alle Menschen. Präge Deine Liebe in unsere Herzen ein, so daß wir uns nach Dir sehnen.
Wir lieben Dich unendlich. O Maria, milden und demütigen Herzens, steh uns bei, wenn wir sündigen. Du weißt, daß alle Menschen sündigen.
O gib, daß wir durch Dein reinstes und mütterliches Herz von allem, was unsere Seele krank macht und krank gemacht hat, geheilt werden. Gib, daß wir immer die Güte Deines mütterlichen Herzens schauen können und daß wir uns durch die Flamme Deines Herzens bekehren. Amen.                     (28.   11. 1983>

     Weihegebet an die Mutter der Liebe, der Güte und Barmherzigkeit

O meine Mutter, Du Mutter der Güte, der Liebe und Barmherzigkeit, ich liebe Dich unendlich und bringe mich Dir dar. Durch Deine Güte, Liebe und Gnade rette mich. Ich möchte Dein sein. Ich liebe Dich unendlich und möchte, daß Du mich behütest.
Von Herzen bitte ich Dich, Du Mutter der Güte, gib mir Deine Güte, um mit ihr den Himmel zu erwerben.
Ich bitte Dich um Deiner unendlichen Liebe willen, gib mir die Gnade, daß ich jeden so lieben kann, wie Du Jesus Christus geliebt hast.
Auch bitte ich Dich um die Gnade, Dir gegenüber gnädig sein zu können. Ich bringe mich Dir ganz dar und möchte, daß Du bei mir seist bei jedem meiner Schritte, weil Du voll der Gnade bist.
Und ich wünsche, diese Gnade nie zu vergessen. Wenn ich sie aber verliere, so bitte ich Dich, sie mir zurückzugeben. Amen.
  (19.   4. 1983)

         Ruf zu Gott
O Gott, unser Herz ist in weiter Tiefe, und doch ist es verbunden mit Deinem Herzen. Unser Herz schwankt zwischen Dir und dem Satan. Laß das nicht zu! Und immer, wenn es geteilt ist zwischen Gut und Böse, soll uns Dein Licht überstrahlen, damit unser Herz ein Ganzes wird. Und laß nie zu, daß in uns die Liebe geteilt ist, der Glaube geteilt ist, und daß Wahrheit und Lüge, Liebe und Haß, Ehrlichkeit und Unehrlichkeit, Demut und Stolz gleichzeitig in uns wohnen.
Hilf uns, daß sich unser Herz wie ein Kind zu Dir erhebt, daß unser Herz den Frieden in sich trägt, nach dem es sich immer sehnt. Dein heiliger Wille und Deine Liebe sollen Wohnung in uns finden; in uns, die wir wenigstens manchmal wirklich Deine Kinder sein möchten. Und immer dann, Herr, wenn wir es nicht sein wollen, erinnere Dich an unseren einstigen Wunsch, damit wir Dich von neuem annehmen können.
Wir öffnen Dir unsere Herzen: Deine heilige Liebe soll in ihnen wohnen. Wir öffnen Dir unsere Seelen: Deine heilige Gnade soll sich ihrer erbarmen, damit wir klar alle unsere Sünden erkennen und auch, daß die Sünde das ist, was uns beschmutzt.
O Gott, wir wollen Deine Kinder sein, demütig und ergeben und dadurch wahr und lieb; Kinder, so wie sie der Vater haben möchte. Hilf uns, Jesus, unser Bruder, daß Dein Vater gut zu uns ist, und daß wir zu Ihm gut sind. Hilf uns, Jesus, daß wir das Gute annehmen, das der Vater uns gibt. Denn manchmal tun wir das Gute nicht, weil wir meinen, es wäre schlecht.

         3mal ,,Ehre sei dem Vater . . .
               (22. 6. 1985)

Unsere Liebe Frau von Medjugorje hat die obigen Gebete der Seherin Jelena Vasilj gegeben. Die Mutter Gottes empfiehlt, wir mögen sie täglich, auch öfter, beten. Sie sagt, diese Gebete haben eine besondere Kraft in sich.



Die Gottesmutter betont:
"Ich erbitte von euch ein körperliches Fasten als Mittel, das eure Sinne abtötet, um die verbreitete Täuschung zu sühnen, durch die heute so viele meiner Kinder irregeführt werden: sie werden angestachelt, die Glückseligkeit nur in der vollen Befriedigung ihrer sinnlichen und materiellen Genüsse zu suchen..."

"Ich erbitte von euch ein geistiges Fasten, eine Enthaltsamkeit von jeder Form des Bösen, damit ihr nur vom Guten, von der Gnade und der Liebe ernährt werden könnt..."

"Ich erbitte von euch das Fasten des Herzens, indem ihr es vor der ungeordneten Anhänglichkeit an euch selbst, an die Güter und an die Geschöpfe verschließt. ..."

"Ich erbitte von euch das Fasten der Seele, indem ihr sie von jeder - auch von der allerkleinsten - Sünde fernhaltet, so daß eure Seele allein vom Leben der Gnade und vom Licht Gottes ernährt werden kann."

Die Pforte, um in den Himmel einzutreten, ist eng, und der Weg ist steil und beschwerlich. Die Umkehr erfordert Kraft! Wenn wir Ernst machen wollen, dann laßt uns auf die Stimme der Mutter hören!

Die Muttergottes sagt:
"Mein Unbeflecktes Herz wird von euch verherrlicht, wenn ihr euch mit Gefügigkeit auf dem Weg der Reinheit, der Liebe und der Heiligkeit führen läßt."

"Mein Unbeflecktes Herz wird von euch verherrlicht, wenn ihr allen ein tägliches Zeugnis der heroischen Treue zu Christus und zu seinem Evangelium schenkt und dabei heute mutige Zeugen des Glaubens werdet."

"Mein Unbeflecktes Herz wird von euch verherrlicht, wenn ihr für die starke Einheit mit dem Papst und für den vollkommenen Gehorsam seinem Lehramt gegenüber ein Beispiel gebt."

"Mein Unbeflecktes Herz wird von euch verherrlicht, wenn ihr euch total zur vollen Verfügung für die geistigen Nöte der Seelen stellt."

"Mein Unbeflecktes Herz wird von euch verherrlicht, wenn ihr brennende Flammen der Liebe und des Eifers für Jesus, der in der Eucharistie gegenwärtig ist, werdet."

"Mein Unbeflecktes Herz wird von euch verherrlicht, wenn ihr überall die Gebetszönakel, die zusammen mit mir gehalten werden und die ich von euch erbeten habe, vervielfältigt unter den Priestern, unter den Gläubigen, den Jugendlichen, und unter den Kindern und in den Familien."

Impressum


zurück zur Hauptseite