Buchvorstellung!
Betet zu Euren heiligen Schutzengeln!
Der Schutzengelmonat September! Der Schutzengelglaube ist biblisch begründet

Unser Schutzengelglaube ist nicht etwa eine fromme Einbildung, sondern gründet sich auf Worte der Heiligen Schrift, die im 2. Buch Moses stehen: „Siehe, ich sende meinen Engel, daß er vor dir hergehe und dich auf deinem Wege behüte. Achte auf ihn und höre seine Stimme. Glaube nicht, ihn mißachten zu dürfen!" Und auf die Worte Jesu: „Ihre Engel im Himmel schauen immerdar das Antlitz meines Vaters, der im Himmel ist."
Schutzengelglaube und Schutzengelvertrauen dürfen nicht bloß eine Angelegenheit der Kinder sein, auch Erwachsene brauchen den Rat und Schutz ihres heiligen Engels. Wir wissen ja allzu gut, welche Ungeister und diabolischen Mächte einer glaubensarmen und sittenverrohten Welt heute unser seelisches Glück bedrohen. Stellen wir uns täglich unter den Schutz unseres heiligen Engels durch ein kurzes und kerniges Gebet! Auch wenn wir unser Fahrzeug besteigen, ist ein kurzes Stoßgebet sehr sinnvoll: „Heiliger Schutzengel mein, laß mich dir empfohlen sein!"

So groß ist die Würde der Seele, daß eine jede von Geburt an einen Engel zu ihrem Schutz zugewiesen erhält.
(Hl. Hieronymus)
(Bild links: Literaturangebote vom Mediatrix-Verlag)

(Quelle: "Der Gefährte", Nr. 3/2009, S. 14. Altötting. Bitte bestellen Sie diese sehr empfehlenswerte Zeitschrift!)


Die unsichtbare Welt der Engel
von Johannes Paul II.

„Das Thema Engel mag heutigen Menschen fernliegen oder für das konkrete Leben nicht sonderlich wichtig erscheinen. Und doch glaube ich, dem Menschen einen großen Dienst zu erweisen, wenn ich freimütig von den Engeln spreche."
Wie in vergangenen Zeiten, so spricht man auch heute mit mehr oder weniger Weisheit von diesen geistigen Wesen. Man muß zugeben, daß die Verwirrung bisweilen recht groß ist. Das bringt die Gefahr mit sich, etwas als Glaube der Kirche über die Engel hinzustellen, was gar nicht zu diesem Glauben gehört, oder umgekehrt einen wichtigen Gesichtspunkt an dieser geoffenbarten Wahrheit zu übergehen.

Der Hofstaat Gottes
Die Erschaffung jener rein geistigen Wesen, die die Heilige Schrift „Engel" nennt, wird in den Glaubensbekenntnissen klar erwähnt, wenn es heißt: „Ich glaube an den einen Gott. den allmächtigen Vater, Schöpfer des Himmels und der Erde, aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge" (d.h. Wesen). Die Engel, die reine Geister sind, gehören der unsichtbaren Schöpfung an, nicht der sichtbaren Welt. Sie sind aber in ihr gegenwärtig und tätig. Die göttliche Vorsehung als liebevolle Weisheit Gottes wird gerade in der Erschaffung rein geistiger Wesen offenbar. Ihre Gottähnlichkeit kommt dabei besonders gut zum Ausdruck, die alles in der sichtbaren Welt Erschaffene, den Menschen eingeschlossen, der gleichfalls ein unauslöschliches Ebenbild Gottes ist, weit überragt. Denn Gott, der absolut vollkommene Geist, spiegelt sich vor allem in den geistigen Wesen wider, die Ihm von ihrer Natur her, d.h. wegen ihrer Geistigkeit, viel näher stehen als die materiellen Geschöpfe. Sie bilden gleichsam die allernächste „Umgebung", gewissermaßen den Hofstaat des Schöpfergottes. Die Heilige Schrift bietet ein recht deutliches Zeugnis dieser großen Gottesnähe der Engel, wenn sie in bildhafter Sprache von ihnen als dem „Thron" Gottes, als seinen „Scharen", seinem „Himmel" spricht.

Diener Jesu
Das Neue Testament beleuchtet die Rolle der Engel in Hinblick auf Christus, den Erlöser der Welt; vor allem bei der Rolle der Verkündigung und der Geburt. Oder auch der Schutz des neugeborenen Jesus vor der Gefahr der Verfolgung durch Herodes (vgl. Mt 2,13). Weiters sprechen die Evangelien von der Gegenwart der Engel während des 40-tägigen Fasten Jesu in der Wüste (Mt 4,11) und während des Gebetes in Gethsemani. Nach der Auferstehung Jesu ist beim Grab auch ein Engel, der in der Gestalt eines jungen Mannes erscheint und zu den Frauen sagt „Fürchtet euch nicht! ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier; denn er ist auferstanden... geht schnell zu seinen Jüngern" {Mt 28,5-7). Wenn wir das zweite Kommen Jesu Christi betrachten, finden wir in den Evangelien, daß „der Menschensohn... in der Herrlichkeit des Vaters mit den heiligen Engeln kommen wird" (Mk 8,38; oder Mt 16,27). Man kann sagen, daß die Engel Christus in Schlüsselmomenten seines Lebens und seiner Erlösungsmission umgeben und begleiten.

Züge ihres Wesens
Ihr rein geistiges Wesen schließt vor allem ihre Unsterblichkeit ein. Sie sind nicht dem Gesetz der Vergänglichkeit unterworfen, das die ganze materielle Welt beherrscht. Jesus selbst hat bezüglich der Natur der Engel gesagt: „Sie (die Auferstandenen) können nicht mehr sterben, weil sie den Engeln gleich geworden... sind" (Lk 20,36). Die Engel haben keinen Leib; sie können freilich unter bestimmten Umständen aufgrund ihrer Sendung zugunsten der Menschen in sichtbarer Gestalt erscheinen. Die Engel sind mit Verstand und freiem Willen ausgestattet, genau wie der Mensch, aber von höherem Grad als dieser, und doch auch nur in begrenzter, endlicher Weise infolge der Grenzen, die allen Geschöpfen eigen sind. Die Engel sind also personale Wesen und darum wie der Mensch ebenfalls „Bild und Gleichnis" Gottes. Die Heilige Schrift gibt den Engeln auch Benennungen, und zwar nicht nur persönliche wie die Eigennamen Gabriel, Rafael und Michael, sondern auch Gattungsnamen wie die Bezeichnungen Serafim, Kerubim, Throne, Mächte, Gewalten, Fürsten; die Heilige Schrift unterscheidet auch zwischen Engeln und Erzengeln. Diese personalen Wesen sind fast wie in Gesellschaften gruppiert und lassen sich nach Ordnungen und Abstufungen einteilen, entsprechend dem Maß ihrer Vollkommenheit und den ihnen anvertrauten Aufgaben. Frühe Autoren wie Dionysios der Areopagit sprechen ferner - wie es auch die Liturgie der Kirche tut - von neun Engelchören. Jesus selbst hat gesagt: „Die Engel schauen stets das Antlitz meines himmlischen Vaters im Himmel" (Mt 18,10). Dieses „stets das Antlitz des Vaters im Himmel schauen" ist der höchste Ausdruck der Anbetung Gottes, ja man kann sagen, es stellt jene „himmlische Liturgie" dar, die im Namen des gesamten Universums vollzogen wird und die sich unaufhörlich mit der irdischen Liturgie der Kirche verbindet. Es sei nur daran erinnert, daß die Kirche sich täglich, ja sogar stündlich über die ganze Welt hin zu Beginn des eucharistischen Hochgebetes, im Herzstück der heiligen Messe, auf die Engel und Erzengel beruft, um das Lob des dreimal heiligen Gottes zu singen und sich so mit jenen ersten Anbetern Gottes zu vereinen.

Ausgesandt zu helfen
Engel, angelus, bedeutet Gesandter oder Botschafter. Die Engel, geistige Geschöpfe, haben eine Funktion der Vermittlung in der Beziehung zwischen Gott und Mensch. „Sind sie (die Engel) nicht alle dienende Geister, ausgesandt, um denen zu helfen, die das Heil erben sollen?" (Hebr 1,14)
Im Psalm 90 heißt es: „Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie tragen dich auf ihren Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt." Das Buch Daniel lehrt, daß die Aufgaben der Engel als Botschafter des lebendigen Gottes auch für ganze Nationen gelten (Dan 10,13-21). Als Jesus einmal von den Kindern sprach und die Mahnung gab, ihnen kein Ärgernis zu geben, berief er sich auf „ihre Engel" (Mt 18,10).

Besonders die Apostelgeschichte läßt erkennen, wie die Engel um den Menschen und sein Heil besorgt sind. So, wenn ein Engel Gottes die Apostel aus dem Gefängnis befreit (vgl. Apg 5,18-20), vor allem auch Petrus, der von Herodes mit dem Tod bedroht war (vgl. Apg 12, 5-10); oder wenn ein Engel den heiligen Petrus bei allem führt, was dieser hinsichtlich des Hauptmanns Kornelius, des ersten aus dem Heidentum Bekehrten, unternimmt. Ähnliches gilt von Philippus auf der Straße von Jerusalem nach Gaza: „Ein Engel des Herrn sagte zu Philippus: Steh auf und zieh nach Süden auf der Straße, die von Jerusalem nach Gaza hinabführt. Sie führt durch eine einsame Gegend. Und er brach auf (Apg 8, 26—29).
Die Kirche bekennt ihren Glauben an die Schutzengel und verehrt sie mit einem eigenen Fest. Sie empfiehlt uns, wir sollten uns ihnen häufig im Gebet anvertrauen, etwa in den bekannten Anrufungen des Schutzengels. Abschließend sei noch bemerkt, daß die Kirche in ihrer Liturgie drei Engel besonders verehrt. Der erste ist der Erzengel Michael „Wer ist wie Gott?" Der zweite ist Gabriel, „Macht Gottes". Der dritte Erzengel schließlich heißt Rafael: „Gott heilt".
(Textquelle: Zusammengestellt nach den sechs Katechesen über die Engel von t Papst Johannes Paul II.)


           Privat-Exorzismus
Unter Anwendung des Kreuzzeichens und Weihwassers zu gebrauchen und häufig über sich und andere - auch aus der Ferne zu sprechen, namentlich in Zeiten schwerer Versuchungen und Prüfungen, großer Furcht und Verwirrung, bei Anwandlungen von Ängsten und Verzweiflung, vor wichtigen Geschäften und Entscheidungen, über feindlich gesinnte Menschen, insbesondere am Kranken- und Sterbebett:
Im Namen Jesu und im Namen Maria befehle ich euch, ihr höllischen Geister, weichet von uns (ihnen) und diesem
(jenem) Orte und waget nicht, wiederzukehren und uns (sie) zu versuchen und uns (ihnen) zu schaden. Jesus! Maria!
(3mal).
Heiliger Michael, streite für uns! Heilige Schutzengel, bewahret uns von allen Fallstricken des bösen Feindes!

Segensspruch

Der Segen + des Vaters, die Liebe + des Sohnes und die Kraft des + Heiligen Geistes; der mütterliche Schutz der Himmelskönigin, der Beistand der heiligen Engel und die Fürbitte der Heiligen - sei mit uns (dir, ihnen) und begleite uns (dich, sie) überall und allezeit! Amen.

            Exorzismus des hl. Antonius von Padua
Sehet + das Kreuz des Herrn!
Fliehet, ihr feindlichen Mächte!
Gesiegt hat der Löwe aus dem Stamme Juda, das Reis Davids.
Deine Barmherzigkeit sei über uns, o Herr, die wir auf Dich gehofft haben.


Rosenkranz zu den neun Chören der heiligen Engel

Heiliger Michael! Ich empfehle dir die Stunde meines Todes; halte in derselben den bösen Feind gefangen, daß er mich nicht anfechten und meiner Seele nicht schaden kann.
Vaterunser... Ave Maria-
Heiliger Gabriel! Erlange mir von Gott einen lebendigen Glauben, eine starke Hoffnung, innige Liebe und große Andacht zum Heiligsten Altarsakrament.
Vaterunser... Ave Maria...
Heiliger Raphael! Führe mich allezeit den Weg der Tugend und Vollkommenheit.
Vaterunser... Ave Maria...
Heiliger Schutzengel! Erlange mir göttliche Einsprechungen und die besondere Gnade, dieselben treu zu befolgen.
Vaterunser... Ave Maria...
0 ihr flammenden Seraphim! Erlanget mir eine brennende Liebe Gottes.
Vaterunser... drei Ave Maria...
0 hocherleuchtete Cherubim! Erlanget mir die wahre Erkenntnis Gottes und die Wissenschaft der Heiligen.
Vater unser... drei Ave Maria...
0 vortreffliche Thronen! Erlanget mir den Frieden und die Ruhe des Herzens.
Vaterunser... drei Ave Maria...
0 hohe Herrschaften! Erlanget mir den Sieg über alle bösen Neigungen und Begierden.
Vater unser... drei Ave Maria...
0 unüberwindliche Gewalthaber! Erlanget mir Stärke wider alle bösen Geister.
Vater unser... drei Ave Maria...
0 wundertätige Kräfte! Erlanget mir die Fülle aller Tugenden und Vollkommenheit.
Vater unser... drei Ave Maria...
0 durchlauchteste Fürstentümer! Erlanget mir vollkommenen Gehorsam und Gerechtigkeit.
Vater unser... drei Ave Maria...
0 heilige Erzengel! Erlanget mir Gleichförmigkeit mit dem Willen Gottes.
Vater unser... drei Ave Maria...
0 heilige Engel! Treue Schutzgeister! Erlanget mir wahre Demut und großes Vertrauen auf Gottes Barmherzigkeit.
Vater unser... drei Ave Maria...

Aufopferung

Liebster Jesus! - Diesen Rosenkranz übergebe ich Deinem göttlichen Herzen; vervollkommne Du ihn zur größeren Freude Deiner heiligen Engel. Sie mögen mich in ihrem Schutz erhalten, besonders in meiner Sterbestunde, wozu ich sie alle von Herzen einlade, damit ich, durch ihre Gegenwart gestärkt, den Tod mit Freuden erwarte und vor den höllischen Nachstellungen beschützt werde. Ich bitte euch auch inständig, ihr lieben, heiligen Engel, besucht die Armen Seelen, vor allem meine Eltern, Freunde und Wohltäter, meine Patinnen und Paten. Helft ihnen zur baldigen Erlösung und bittet um Erbarmen auch für mich nach meinem Tode. Dies bitte ich euch durch die heiligsten Herzen Jesu und Mariens. Amen.

Versprechungen des heiligen Erzengels Michael
Wer diesen Rosenkranz vor der heiligen Kommunion andächtig betet, wird mit dem Kostbaren Blut Jesu gereinigt, von neun heiligen Engeln, aus jedem Chor einem, zur heiligen Kommunion begleitet. Wer diesen Rosenkranz täglich betet, wird in seiner Sterbestunde von neun heiligen Engeln besucht, getröstet, gestärkt und vor den höllischen Feinden beschützt werden. Ebenso werden seine Verwandten im Fegefeuer neunmal des Tages besucht und getröstet.


Zum heiligen Erzengel Michael

Heiliger Erzengel Michael, mit deinem Lichte erleuchte uns! Heiliger Erzengel Michael, mit deinen Flügeln beschütze uns! Heiliger Erzengel Michael, mit deinem Schwerte verteidige und rette uns! Amen.

Schutzengel-Gebet

Engel Gottes, mein Beschützer, dir hat Gottes Vaterliebe mich anvertraut. Erleuchte, schütze, lenke und leite mich!

   Litanei zu den heiligen Engeln
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser!
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater, Du Schöpfer der Engel, - erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Du Herr der Engel, - erbarme Dich unser!
Gott Heiliger Geist, Du Leben der Engel, - erbarme Dich unser!
Heiligste Dreifaltigkeit, Du Wonne aller Engel, - erbarme Dich unser!
Heilige Maria, - bitte für uns!
Du Königin aller Engel, - bitte für uns!
Alle Chöre der heiligen Engel, - bittet für uns!
Ihr heiligen Seraphim, Engel der Liebe;
Ihr heiligen Cherubim, Engel des Wortes;
Ihr heiligen Throne, Engel des Lebens;
Ihr heiligen Engel der Anbetung;
Ihr heiligen Herrschaften;
Ihr heiligen Gewalten;
Ihr heiligen Fürsten des Himmels;
Ihr heiligen Mächte.
Heiliger Erzengel Michael, - bitte für uns!
Du Besieger Luzifers;
Du Engel des Glaubens und der Demut;
Du Hüter der heiligen Ölung;
Du Patron der Sterbenden;
Du Fürst der himmlischen Heerscharen;
Du Weggeleiter der abgeschiedenen Seelen.
Heiliger Erzengel Gabriel, - bitte für uns!
Du Engel der Menschwerdung;
Du getreuer Bote Gottes;
Du Engel der Hoffnung und des Friedens;
Du Schirmherr aller Knechte und Mägde Gottes;
Du Hüter der heiligen Taufe;
Du Patron der Priester. Heiliger Erzengel Raphael, - bitte für uns!
Du Engel der göttlichen Liebe;
Du Bezwinger des bösen Feindes;
Du Helfer in großer Not;
Du Engel des Schmerzes und der Heilung;
Du Patron der Ärzte, der Wanderer und Reisenden.
Ihr großen heiligen Erzengel, - bittet für uns!
Ihr Engel des Dienstes vor Gottes Thron;
Ihr Engel des Dienstes an uns Menschen;
Ihr heiligen Schutzengel;
Ihr Helfer in unseren Nöten;
Ihr Licht in unserer Dunkelheit;
Ihr Stütze in jeder Gefahr;
Ihr Mahner in unserem Gewissen;
Ihr Fürbitter an Gottes Thron;
Ihr Schild der Abwehr des bösen Feindes;
Ihr unsere beständigen Begleiter;
Ihr unsere sichersten Führer;
Ihr unsere treuesten Freunde;
Ihr unsere klugen Ratgeber;
Ihr unser Vorbild im flügelschnellen Gehorsam;
Ihr Tröster in Verlassenheit;
Ihr Spiegel der Demut und Lauterkeit;
Ihr Engel unserer Familien;
Ihr Engel unserer Priester und Seelsorger;
Ihr Engel unserer Kinder;
Ihr Engel unserer Heimat und des Vaterlandes;
Ihr Engel der heiligen Kirche;
Alle heiligen Engel. Im Leben steht uns bei! Im Tode steht uns bei! Im Himmel wollen wir es euch danken!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt. - Verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt. - Erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt. - Erbarme Dich unser!
Christus höre uns! - Christus, erhöre uns! Herr, erbarme Dich unser! Seinen Engeln hat Gott deinetwegen befohlen - sie sollen dich behüten auf allen deinen Wegen.
Lasset uns beten: Allmächtiger, ewiger Gott! Verleihe uns die Hilfe Deiner himmlischen Heerscharen, damit wir durch sie vor den Angriffen des bösen Feindes bewahrt bleiben und, durch das Kostbare Blut unseres Herrn Jesus Christus und die Fürbitte der Allerseligsten und Unbefleckten Jungfrau Maria von jeder Not befreit, Dir in Frieden dienen können. Durch unsem Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir und dem Heiligen Geiste lebt und herrscht von Ewigkeit zu
Ewigkeit. Amen
mit Approbation der Apostolischen Administratur
Innsbruck. 1.April 1956

Zur Königin der Engel

Hehre Königin des Himmels, höchste Herrin der Engel, die du von Anbeginn von Gott die Macht und die Sendung erhalten hast, den Kopf des Satans zu zertreten, wir bitten dich demütig, sende deine heiligen Legionen, damit sie unter deinem Befehl und durch deine Macht die höllischen Geister verfolgen, überall bekämpfen, ihre Verwegenheit zuschanden machen und sie in den Abgrund zurückstoßen. Wer ist wie Gott? Heilige Engel und Erzengel, verteidigt und beschützt uns! O gute und zärtliche Mutter, du wirst immer unsere Liebe und Hoffnung bleiben. Amen

        Zum Heiligen Geist
Heiliger Geist, beseele uns!
Gottes Lieb' verzehre uns!
Den Weg der Wahrheit führe uns!
Maria, Mutter, schau auf uns!
Mit deinem Jesus segne uns!
Vor aller Täuschung und Gefahr, vor allem Übel uns bewahr'! Amen.



Impressum
zurück zur Hauptseite