.
Leichenverbrennung ist nicht ratsam

Bitte helft alle aufklären -  die Leute wissen nicht, was sie tun.
 Die Seelentrösterin Maria Simma vom Walsertal - Vorarlberg sagte, es seien Arme Seelen in Menschengestalt zu ihr gekommen und sagten, den Brand spüren sie noch Jahrhunderte lang. Denn Leib, Seele, Geist und Körper sind in der Totenruhe noch verbunden.

Gebet für die letzten Stunden unseres Lebens
0 Jesus, Du bist allgegenwärtig und barmherzig. Mit reumütigem Herzen komme ich zu Dir und empfehle Dir die letzten Stunden unseres Lebens. - In unserer Todesstunde, o Jesus, werden wir den Gebrauch unserer Sinne verlieren, und unsere Seelen werden im Todeskampf sein und die Qualen des Todes erleiden. - In diesem Augenblick, in dem sich unsere Seele vom Leib und von der Welt trennt, erbarme Dich unser, o Jesus!
Verzeihe uns, und nimm die letzten Augenblicke unseres Todes an. Ja, Du bist Jesus, der gekommen ist, damit wir das ewige Leben haben und es in Fülle haben!
(Jesus zu Sr. Anna Alt am 1.4.1991)

Mein Kind, gebt den Leib, den euch euer Vater im Himmel bei eurer Geburt gab, im völligen Zustand, wie er war, wieder zurück zur Erde. Meine Kinder, euer Körper ist aus Staub und wird wieder zu Staub. Greift nicht in das himmlische Gebot ein. Lasst euren Körper nicht verbrennen, es ist ein Sakrileg der Freimaurer und für sie eine große Freude, den letzten Weg auch noch zu beschreiten, den Armen Seelen noch zu schaden. Die Seele leidet damit auch große Qualen bei der Verbrennung. Es bedeutet für sie große Schmerzen und Leid. Sind sie dann verloren?
Nein mein Kind, aber im Fegefeuer ist das Feuer noch unerträglicher als sonst. Nur Weihwasser und Aufopferungen des hl. Messopfers und der hl. Eucharistie bringt ihnen Linderung. Betet viel für sie und opfert viel für sie auf. Danke, Eure himmlische Mutter!

Überaus abscheulich
„Wie Augenzeugen berichten, bietet die Leiche im Feuerofen einen entsetzlichen Anblick, selbst dann, wenn der Ofen bereits bis zur Weißglühhitze gebracht worden ist. Sobald der Sarg im Ofen ist, zerfällt er samt dem Gewand des Toten und der Leichnam wird bloßgelegt. Der Verstorbene scheint jetzt zu erwachen; er öffnet Augen und Mund, streckt Arme und Beine aus und gerät in die heftigsten Zuckungen und Krümmungen, die jeden Augenblick wechseln. Es ist so, als ob sich der Verstorbene gegen die gewaltsame Vernichtung aufbäumen wollte. Der ganze Vorgang - den die Kremationsanhänger zu bestreiten pflegen - ist überaus abscheulich. Wer eine Leichenverbrennung gesehen hat, will keine zweite schauen, denn sein Ekel davor ist zu groß"
Quelle: Prof. Franz Spirago (in: Kath. Volks-Katechismus 1930)

Als das I. Vatikanische Konzil am 8. Dezember 1869 zusammentrat, tagte in Neapel auch ein Freimaurerkongress von 700 Brüdern aller Länder der Schattierungen. Ihre Arbeit zielt auf schleunige Beseitigung des Katholizismus hin. Als Mittel zu diesem Zwecke erschien dem Freimaurerkongress sehr wichtig: die Ausrottung des christlichen Begräbnisses mit seinen kirchlichen Feierlichkeiten, ergreifenden Gebeten und bedeutsamen Segnungen. An dessen Stelle sollte die Kremation her.



Gebet:
Durch die Große Verheißung Deiner Liebesflamme des Unbefleckten Herzens erbarme Dich der Armen Seelen im Fegefeuer. Gegrüßet seist Du, Maria...


Impressum
zurück zur Hauptseite