.
Pfingsten ist der Gründungstag und die feierliche Einweihung der von Christus gestifteten Kirche

Hochfest Pfingsten
.
Das Pfingstfest ist das Fest der innerlichen Gesetzgebung des Neuen Bundes, des Bundes der Gnaden und der Liebe durch die Herabkunft des Heiligen Geistes.
Der Heilige Geist kam vom Himmel herab und teilte sich den Aposteln mit und schrieb das Gesetz Christi in ihre Herzen, damit sie, erfüllt von seinem Licht und seiner Kraft, es zu den Völkern tragen.
Der Heilige Geist ist vom ersten Pfingsten an die Seele der heiligen Kirche, des mystischen Leibes Christi. Er belebt, leitet, lehrt und bewahrt sie.
Der Heilige Geist ist auch in den einzelnen Gliedern der Kirche: Den Seelen.
Der Heilige Geist bringt ihnen das Leben der Gnade und der Tugend hervor sowie die Früchte des Geistes.
Die sieben Gaben des Heiligen Geistes sind: Weisheit und Verstand, Rat und Stärke, Wissenschaft und Frömmigkeit und die Gabe der Furcht des Herrn, (vgl. Jes 11,2)
Das Wunder des Pfingsttags wird in der Kirche fortgesetzt und fruchtbar im Sakrament der Firmung. Pfingsten soll uns auch ein Dankfest für die Firmung sein und Ermahnung, die Firmgnade neu aufleben zu lassen.

        „Komm Heiliger Geist,
        der Leben schafft,
        erfülle uns mit deiner Kraft.
        Dein Schöpferwort rief uns zum Sein:
        Nun hauch uns Gottes Odem ein.
 

(Quelle: "Der Gefährte", Heft Nr.  3-2014,  S. 5,  St. Andrä)   - Mediatrix-Verlag  -  LINK



Impressum
zurück zur Hauptseite