.
Novene zu Unserer Lieben Frau vom Heiligsten Herzen Jesu 

Geliebt sei überall das Heiligste Herz Jesu in Ewigkeit!
Unsere Liebe Frau vom Heiligsten Herzen Jesu bitte für uns!

Lies andächtig die Betrachtung des Novenentages;
danach verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein.
Am Schluß: Gegrüßet seist du, Maria...

Gnadengebet
GEDENKE, Unsere Liebe Frau vom Heiligsten Herzen Jesu:
Großes hat an dir der Herr getan.
Er wählte dich zur Mutter und rief dich zu sich unter das Kreuz.
Er läßt dich teilnehmen an seiner Herrlichkeit.
Er erhört dein Flehen.
Bring ihm dar unseren Lobpreis und Dank.
Empfiehl ihm unsere Bitten.
Hilf uns, in der Liebe deines Sohnes zu leben wie du, damit das Reich Gottes komme!
Führe alle Menschen zum Quell lebendigen Wassers, der aus dem Herzen Jesu entspringt und über die Welt Hoffnung und Heil, Gerechtigkeit und Frieden bringt. Sieh auf unser Vertrauen, antworte auf unser Rufen und zeige dich immerfort als unsere Mutter. Amen.

Weihegebet zu Unserer Lieben Frau
Sieh uns zu deinen Füßen, / o Unsere Liebe Frau vom Heiligsten Herzen Jesu, / du Mutter der Barmherzigkeit, / du Pforte des Himmels, / du Schatzmeisterin des Herzens Jesu. / Du bist die Zuflucht der Sünder, / die Trösterin der Betrübten, / die Hoffnung der Hoffnungslosen. / Sei auch unsere Zuflucht, / unsere Hoffnung, / unser Trost. / Du bist das Vertrauen der Gläubigen, / die Stärke der Schwachen, / der Friede ruheloser Herzen; / darum flehen wir zu dir / und stellen uns für immer unter deinen mütterlichen Schutz. / Dir weihen wir Geist und Herz, / Denken und Lieben, / uns selber ganz und gar. / Du milde Mutter! / Komm uns allezeit zu Hilfe / und schütze uns vor allen Bosheiten des Feindes. / Gib, daß wir hienieden Gott lieben, / treu ihm dienen, / der­einst in seiner Liebe sterben / und mit dir uns ewig freuen dürfen in seiner Herrlichkeit.
Amen.

1. Tag:  Die Verkündigung
Der Erzengel Gabriel brachte dir, o Maria, die Botschaft, daß du Mutter des Erlösers werden sollst. Gehorsam hast du dich dem Willen Gottes unterworfen, obwohl du ahntest, daß diese unbegreiflich hohe Würde dir bald auch unendlich große Opfer abverlangen wird. - In jener heiligsten Gnadenstunde begann das Gottesherz zu werden unter deinem mütterlichen Herzen, und du, die demütige Magd des Herrn, wurdest Unsere Liebe Frau vom Heiligsten Herzen Jesu.
Anmutung: Jungfrau und Mutter Maria, oh U. L. Frau vom Heiligsten Herzen Jesu! Hilf mir, daß auch ich den Willen Gottes über den meinen stelle und dir in deiner opferbereiten Demut gleichförmiger werde.
Vorsatz: Ich will für die Eingebungen der Gnade ein aufmerksames Ohr, ein williges Herz haben und mit Maria sprechen: »Ich bin eine Magd des Herrn.«
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

2. Tag:  Die Heilige Nacht
Christus, der Retter ist da! Und du, Maria, hast ihn der Welt gebracht. Aber du hast ihn nicht hineingeboren in Wohlstand und Macht, sondern in Armut und Kummer. Das einzige, was du ihm bieten konntest, war deine Liebe. Er war arm geworden, damit wir glauben, daß er uns Arme liebt; und er ließ dich leiden unter seiner Armut, damit wir wissen, daß du ein Herz hast für unsere Not.
Anmutung: Welche Herablassung Gottes! Welche Würde Mariens! Der Herr hat uns Menschen, uns Sünder nicht verstoßen; und ein Menschenkind durfte ihm Mutter sein. O große Liebe Gottes!
Vorsatz: Ich will fest glauben an die Liebe Gottes auch zu mir und will ein großes Vertrauen ha­ben zu seiner gnadenvollen Mutter.
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

3. Tag:  Tempelgang
Mutter des Erlösers bist du geworden, o Maria, berufen, am Erlöserleben teilzunehmen. Darum gehst du zum Tempel, bringst dein Kind dem himmlischen Vater dar, hörst die Prophezeiung Simeons vom Schwert in deinem Herzen, und sprichst jetzt schon das Ja zu all den Opfern, die Gott dir abverlangen wird. Dein Herz schlägt ja den gleichen Schlag mit dem Herzen des Erlösers, opferbereit, in Liebe zu uns.
Anmutung: O U. L. Frau vom Heiligsten Herzen Jesu! Gib daß ich, so wie du, großmütig die Opfer bringe, die Gott von mir fordert oder erwartet.
Vorsatz: Ich will Freud und Leid durch die Hände Mariens dem Herrn aufopfern und diese Gesinnung oft in mir erneuern.
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

4. Tag:  Nazareth
O wunderbares Geheimnis! Der Sohn Gottes lebt im schlichten Haus zu Nazareth, in Armut, unerkannt und dir, o Maria, und dem hl. Josef untertan. Du darfst befehlen, Gottes Sohn gehorcht. Solch unsagbar große Macht hat er dir gegeben.
Anmutung: O U. L. Frau vom heiligsten Herzen Jesu:Nimmauchmichzu deinem Kindeanundlaß mich geborgen sein unter deinem mütterlichen Schutz.
Vorsatz: Ich will mich bemühen, meiner himmlischen Mutter Freude zu machen und ihr Beispiel nachzuahmen.
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

5. Tag:  Die Hochzeit zu Kana
Bei dieser feierlichen Gelegenheit offenbart der Herr vor den Menschen, welch große Macht du, o Maria, über sein Herz besitzest. Du erbittest ein Wunder von ihm. Obwohl seine Stunde noch nicht gekommen ist, wirkt er es, um uns zu zeigen, daß er dir nichts abschlagen und versagen will.
Anmutung: O U. L. Frau vom Heiligsten Herzen Jesu! Leg auch für mich ein gutes Wort ein bei Jesus, deinem Sohne. Laß mich nicht verzagen, auch wenn alles verloren scheint. Lehre mich Geduld üben, vertrauen und ergeben sein in Gottes väterliche, weise Vorsehung.
Vorsatz: In allen Nöten will ich meine Zuflucht zu Maria nehmen; sie vermag ja so viel beim Herzen Jesu. Ich will aber auch selber Blick und Herz haben für fremde Not.
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

6. Tag:  Maria auf dem Kreuzweg
Mutter Maria! Wie grausam hat es dich getroffen, als du deinen Jesus daherwanken sahst, kreuzbeladen und verhöhnt. Solange er umjubelt war, hat man dich nur selten bei ihm gesehen. Aber jetzt, in seiner Erniedrigung, da sein Herz ertrinken möchte im Haß und Undank der Menschen, jetzt bist du bei ihm, um ihn zu trösten mit deiner Liebe.
Anmutung: O U. L. Frau vom Heiligsten Herzen Jesu! Sei meine Hilfe in Mühsal und Kummer, mein Mut in der Verzagtheit, mein Trost im Leiden. Komm auch zu mir an meinen Kreuzweg. Zeige, daß du Mutter bist, wo die Not am größten ist.
Vorsatz: In den Prüfungen des Lebens will ich mich an meine himmlische Mutter halten. Ich will aber auch anderen Trost und Hilfe bieten.
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

7. Tag:  Maria auf Golgatha
Schmerzensmutter, du stehst unter dem Kreuz deines Kindes, teilst seine Qual, und opferst deinen gemarterten Jesus dem Vater auf, zu unserer Erlösung, zu unserem Heil. Dein schmerzdurchbohrtes Herz blutet, zusammen mit seinem zerstochenen Herzen, du Miterlöserin, du einzige Priesterin des neuen Bundes an der Seite des Hohenpriesters am Kreuzaltar. Dich hat der Gnadenstrom aus seinem Erlöserherzen zuerst getroffen, und du darfst ihn weiterleiten an die Menschen.
Anmutung: O U. L. Frau vom Heiligsten Herzen Jesu! Steh auch mir bei beim Sterben; dann bleib bei mir und laß mich Zuflucht finden im Herzen Jesu.
Vorsatz: Ich will der Liebe meines Jesus würdig sein und oft aus den Quellen des Heiles schöpfen, die seinem Herzen entfließen. Und ich will stets vertrauensvoll zu Maria eilen, sie bitten um ihre mächtige Fürsprache, besonders um eine glückliche Stebestunde.
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

8. Tag:  Ostern
Freu dich, o Mutter Maria! Dein Jesus lebt, sein Herz schlägt wieder! Nicht Leid und Untergang waren das letzte, sondern Herrlichkeit und Auferstehung. Glorreich ist er dir erschienen und hat dein Herz aufjubeln lassen, zum Lohn für dein tapferes Mitleiden. Du hast den bitteren Karfreitag mit ihm ausgehalten, du darfst nun auch den Sieg des Ostertages mit ihm teilen.
Anmutung: O U. L. Frau vom Heiligsten Herzen Jesu! Hilf mir, daß ich auferstehe aus dem Grab meiner Sündhaftigkeit, Lauheit oder Traurigkeit, daß ein neues, ein besseres Leben beginne, das der Mühe wert ist, daß man es lebt.
Vorsatz: Ich will mich aufraffen zu eifrigerem Streben, zu neuem Vertrauen. Ich will mich oft fragen: »Was würde Jesus tun, wie würde Maria handeln?«
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

9. Tag:  Maria in der Verklärung
Nach der Himmelfahrt Jesu war dein Herz, o Maria, schon mehr im Himmel als auf Erden, bis der Herr auch dich hinaufnahm in die Herrlichkeit. Auf Erden hast du allezeit getreu seinen Willen erfüllt; jetzt erfüllt er dir jede Bitte. Schatzmeisterin des Gottesherzens bist du geworden, fürbittende Allmacht, Königin des Himmels. O vergiß uns nicht; hör das Bitten deiner Kinder und führe uns an deiner Mutterhand auf ewig heim zum Herzen Jesu.
Anmutung: O U. L. Frau vom Heiligsten Herzen Jesu! Möchte ich dir doch recht ähnlich werden, um droben einmal dir recht nahe sein zu dürfen.
Vorsatz: Ich will kein Opfer scheuen für Gott, für die Seelen, für den Himmel. Ich will das gute Herz Jesu und U. L. Frau eifrig nachahmen, zu ihnen meine Zuflucht nehmen. Durch Maria zu Jesus - im Leben, im Sterben und für alle Ewigkeit.
Verrichte das »Gnadengebet" und füge dein Anliegen ein!

Gebet für die Missionare
Deinem Schutze / empfehlen wir, o Gott, / die Missionare der heiligen Kirche. / Hilf allen Priestern und Brüdern, / den Schwestern und Helfern und eingeborenen Lehrern, / die unter den Heiden den wahren Glauben verbreiten. / Kräftige sie mit hohem Mute, / gib ihnen große Liebe zu dir / und brennenden Eifer für deine Ehre / und das Heil der unsterblichen Seelen. / Beschütze sie auf mühsamen und gefährlichen Apostelwegen; tröste sie in Verlassenheit und Entbehrung, / und hilf ihnen / die Last des heiligen Berufes geduldig zu tragen. / Sei du ihre Kraft in Verfolgung und Marter / und laß ihr Blut und alle Mühsal fruchtbar werden / für die Saat des Evangeliums. / Rufe immer wieder würdige Männer und Frauen in dein weites Erntefeld, / und segne alle Missionsarbeit, / zur Ehre deines Namens / und zum Heile der Heiden, / damit auch sie heimfinden in dein Reich der Wahrheit und der Gnade. Amen

Imprimi potest: P. Xaver Aninger MSC, Provinzial, 2.6.1989
Imprimatur:
Erzbischöfliches Ordinariat Salzburg 721/62, 16.4.1962



Bete jeden Tag den Rosenkranz!


Impressum
zurück zur Hauptseite