.
Nachfolge Christi von Thomas von Kempen   -   Buchvorstellung 

Ein Buch, das bis heute wegweisend ist, fast so bekannt wie die Bibel. Erstmals erfasst von Gerrit Grote, war es Thomas von Kempen der es richtungsgebend zusammenfasste und bekanntmachte. Er wurde um 1379 geboren. Nach dem Besuch der Lateinschule in Kempen ging er in Holland in die Stadtschule, 1398 nahm er Kontakt zu den „Brüdern vom Gemeinsamen Leben" auf, deren Gründer Grote war. Einige Monate lebte er mit der Gemeinschaft mit und lernte dort das Abschreiben von Texten und die Bibelexegese und verbrachte er viel Zeit mit dem kontemplativen Gebet. Thomas wurde ein Anhänger der mystischen Bewegung des 14. Jahrhunderts und trat in das Augustinerchorherrenkloster St. Agnes ein. 1406 legte er die Ordensgelübde ab und wurde später zum Priester geweiht. 70 Jahre lebte er in diesem Kloster. Er schrieb unter anderem etwa 40 Bücher und widmete sein Leben der Mystik. So schrieb er die Bibel viermal ab. Auch sein eigenes Buch, ein geistlicher Wegweiser von aktuellem Wert, die "Nachfolge Christi" hat er mehrmals abgeschrieben. Die Nachfolge Christi ist ein Trost- und Betrachtungsbuch, das seinesgleichen sucht und das der hl. Ignatius schon geliebt hat. Noch heute aktuell, hilft es uns, die innere Stille zu finden, die unser Glauben braucht, um sich entfalten zu können, und den Dingen ihren rechten Wert zu geben. Am 25. Juli 1471 starb der Chorherr und große Mystiker Thomas von Kempen im Alter von 92 Jahren. „Im Schweigen und in der Ruhe gewinnt die andächtige Seele. Da werden ihr die verborgenen Geheimnisse der Heiligen Schrift aufgedeckt."
(Aus seinem Werk "Die Nachfolge Christi", Buch 1, Kap 20,6), 320 Seiten, Bestell-Nr. 1696, € 6,80, sFr. 11,40.

(Quelle: "Der Gefährte", Heft Nr. 2-2016,  S. 2,  St. Andrä)   - Mediatrix-Verlag  -  LINK



Impressum
zurück zur Hauptseite