.
Marianische Männerkongregation (MMC) Eichstät  - 400 Jahre 

400 Jahre Marianische Kongregation „Maria Verkündigung" in Eichstätt im Jahre 2015
 

1615, also vor 400 Jahren wurde in Eichstätt von den Jesuiten unsere Marianische Kongregation errichtet. Sie hat ihren kanonischen Sitz am Marienaltar der Schutzengelkirche zu Eichstätt.

Grundsätze de MMC:
Als Männer orientieren wir uns an Maria
Von Maria lassen wir uns den Weg zu Christus zeigen.
Maria ist unsere Fürsprecherin und unser Schutz gegen Satan.
Altötting ist geistlicher Mittelpunkt aller bayr. Sodalen.
Wir stehen zum Papst, den Bischöfen und Priestern.
Wir tragen Mitverantwortung in den Pfarreien.
Wir tragen Verantwortung für den Glauben in unseren Familien.
Wir leben aus dem Evangelium, Empfang der Hl. Beichte und der hl. Eucharistie.
Wir vertiefen unseren Glauben beim Hauptfest, bei Einkehrtagen, Maiandachten, Familienwallfahrten, Exerzitien und bei Glaubensgesprächen.
Wir beten in Gemeinschaft den hl. Rosenkranz.
Wir beten täglich.
Wir nehmen am Hl. Messopfer jeden Sonn- und Feiertag teil und schätzen auch die Hl. Messe am Werktag als Möglichkeit die Erlösungsgnaden Jesu Christi für uns, unsere Familien und für die Verstorbenen zu empfangen.

Regeln für die Sodalen:

* Durch die Aufnahme wird der Sodale Mitglied der Kongregation auf Lebenszeit.
* Am Hauptfest erneuert er alljährlich seine Weihe an die Gottesmutter.
* Er bemüht sich um ein tägliches Kongregationsgebet wie „O meine Gebieterin...", "Engel des Herrn...", „Drei Ave Maria...", „Rosenkranz...".
* Das Jahresopfer soll am Hauptfest abgegeben werden.
* Für jeden verstorbenen Sodalen wird eine hl. Messe gefeiert. Außerdem ist jeder in der täglichen Kongregationsmesse in Altötting
   eingeschlossen.
* Etwa alle fünf Jahre sollte jeder Sodale an Einkehrtagen teilnehmen.
   Die Regeln der Kongregation verpflichten nicht unter Sünde.

Jahresopfer und Spenden:

Kongregationsopfer
Als jährliches Kongregationsopfer ist als Mindestbeitrag die Gebühr für die Intention einer Heiligen Messe zu entrichten, momentan beläuft sich diese auf 5 €.



Maria, du Siegerin in allen Schlachten Gottes, lehre uns die Unterscheidung der Geister.

Eher könnte die Welt ohne Sonne bestehen, als ohne das heilige Messopfer.
Hl. Pater Pio (stigmatisierter Kapuziner)
 

"Wollen wir von Gott wahren Reueschmerz über unsere Sünden erbitten, dann wenden wir uns an die Armen Seelen, die seit so vielen Jahren in den Flammen des Fegfeuers ihre Sünden bereuen, die sie begangen haben. Wenn wir uns den Himmel sichern wollen, so müssen wir einen großen Eifer besitzen, für die Armen Seelen zu beten.
Man muss viel für sie beten, damit sie viel für uns beten. O wenn man wüsste, welche Macht diese guten Armen Seelen über das Herz Gottes haben, und wenn man wüsste, welche Gnaden man durch ihre Fürbitten erlangen kann, sie wären nicht so sehr verlassen..."
Hl. Pfarrer von Ars (1786 - 1859)
 

Liebe makellose Mutter Maria!
Wir, Deine Söhne, danken Dir für all Deinen Schutz, Deine Begleitung und Treue, die Du uns durch die 400 Jahre erwiesen hast!
Deine Mariansiche Männerkongregation Eichstätt

Unbefleckt empfangene Mutter vom Sieg, bitte für uns!

„Die Allerseligste Jungfrau gab dem Rosenkranz eine solche Wirkung, dass es kein materielles, spirituelles, nationales oder internationales Problem gibt, das nicht durch den Rosenkranz und durch unser Opfer gelöst werden kann."

Sr. Lucia von Fatima

"Ich beschwöre Euch, betet täglich den Rosenkranz! Ihr werdet einmal im Himmel den Tag und die Stunde lobpreisen, daa ihr mir geglaubt habt!"
(Hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort)

(Quelle: Jahrbüchlein 2015 der Marianischen Männerkongregation Eichstätt, S. 35, S. 40, S. 44,  S. 125)
(Bilder oben: Unsere Liebe Frau in Wigratzbad)



Impressum
zurück zur Hauptseite