Impressum
Litanei zum Unbefleckten Herzen Mariä


Gebet des heiligen Ignatius
Ich liebe Dich, mein Gott und Herr,
könnt' ich lieben Dich noch mehr!
Sieh, meine Freiheit schenk' ich Dir,
Schenk' Lieb' und Gnade mir dafür!
Nimm mein Gedächtnis, mach es rein
Es denk' an Gottes Ehr' allein.
Nimm den Verstand, erleuchte ihn,
Daß mir nichts Böses trüb' den Sinn.
Nimm meinen Willen, er sei Dein,
Laß unsre Herzen eines sein,
Und was ich habe, was ich bin,
Ach, Herr, nimm es als Opfer hin!
Von Dir kommt alles mir zum Glück,
Sieh, dankbar geb' ich's Dir zurück.
Mach Du mit mir, was Dir gefällt,
Es sei Dir alles heimgestellt.
Nur Deine Gnad' und Deine Lieb',
Nur die, o Gott, nur die mir gib!
Denn diese macht mich reich so sehr,
Daß ich nichts and'res mehr begehr':
Wenn ich nur Dein bin und Du mein,
Dann werd' ich ewig glücklich sein.

Litanei zum Unbefleckten Herzen Mariä
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser!
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater vom Himmel
Erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt
Gott Heiliger Geist
Heiligste Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,
Herz Mariä, voll Liebe zu Gott und den Menschen,
WIR EHREN UND LIEBEN DICH, BITTE FÜR UNS!
(Diese Antwort ist nach jeder Anrufung zu wiederholen.)
Herz Mariä, voll kindlicher Ergebenheit gegen den himmlischen Vater,
Herz Mariä, voll mütterlicher Zuneigung zu Deinem göttlichen Sohne,
Herz Mariä, voll bräutlicher Liebe zum Heiligen Geiste,
Herz Mariä, voll Begeisterung für die ewige Wahrheit,
Herz Mariä, voll Staunen über die unendliche Vollkommenheit Gottes,
Herz Mariä, voll Entzücken über die ewige Schönheit Gottes,
Herz Mariä, voll Demut vor der unendlichen Majestät Gottes,
Herz Mariä, voll Verständnis und Freude über das Wirken Gottes im Reiche der Natur und der Gnade,
Herz Mariä, voll Vertrauen in die Weisheit und Liebe der Vorsehung Gottes,
Herz Mariä, voll Hingabe und Eifer in der Ausführung des Willens Gottes,
Herz Mariä, voll Ergebung und Geduld in allen Prüfungen, die Gott Dir schickte,
Herz Mariä, voll Freude über die unerschöpfliche Barmherzigkeit Gottes mit den Sündern,
Herz Mariä, voll Dankbarkeit für alle Gnaden Gottes,
Herz Mariä, voll Dankbarkeit für die Unbefleckte Empfängnis und die Bewahrung vor aller persönlichen Sünde,
Herz Mariä, voll Dankbarkeit für die außergewöhnliche Begnadung und Heiligkeit,
Herz Mariä, voll Ehrfurcht, Gehorsam und Zuneigung für Deine heiligen Eltern, Joachim und Anna,
Herz Mariä, voll opferwilliger Freude über die Darbringung und den Aufenthalt im Tempel,
Herz Mariä, voll Freude über das Walten Gottes in der Geschichte Deines Volkes,
Herz Mariä, voll gläubiger und liebender Wißbegier und Aufgeschlossenheit beim Hören und Lesen des Wortes Gottes,
Herz Maria, voll Liebe und Folgsamkeit gegen Deinen heiligen Ehegatten, den heiligen Josef,
Herz Mariä, voll Staunen über die Botschaft des Engels Gabriel und die Erwählung zur Mutter des Erlösers,
Herz Mariä, voll Seligkeit über das Wunder der Menschwerdung des Sohnes Gottes in Deinem Schoße,
Herz Mariä, voll glücklicher Sehnsucht in den Monaten der Erwartung,
Herz Mariä, voll Freude über die Sendung zu Zacharias und Elisabeth,
Herz Mariä, voll demütiger Anbetung und heiliger Zärtlichkeit bei der Geburt Jesu,
Herz Mariä, voll Freude über die Anbetung der Hirten von Bethlehem und der Weisen aus dem Morgenlande,
Herz Mariä, voll Starkmut bei der Weissagung Simeons und auf der Flucht in die Fremde,
Herz Mariä, voll Freude über das Wachstum des Jesuskindes an Gnade, Weisheit und Wohlgefallen bei Gott und den Menschen,
Herz Mariä, voll Trauer über die Trennung von Deinem göttlichen Sohne,
Herz Mariä, voll Freude über den Wiedergefundenen, seinen Gehorsam und das Zusammensein in der Familie,
Herz Mariä, voll Zustimmung und Anteilnahme am Erlösungswerk Deines Sohnes,
Herz Mariä, voll Freude über seine Predigten und Wunder,
Herz Mariä, voll Freude über alle, die sich bekehrten und an ihn glaubten,
Herz Mariä, voll Trauer und Schmerz über die Verblendung des jüdischen Volkes,
Herz Mariä, voll Schmerz und Leid über die Verurteilung, Geißelung und Dornenkrönung Jesu,
Herz Mariä, voll Mitleid und Anteilnahme bei der Begegnung auf dem Kreuzwege,
Herz Mariä, voll unnennbaren Leides und unsagbarer Ergriffenheit bei seinem Todeskampfe und Sterben am Kreuze,
Herz Mariä, voll unbegrenzter Opferhingabe beim Mitvollzug des Kreuzesopfers Christi,
Herz Mariä, voll Erkenntnis der Liebe seines durchbohrten Herzens,
Herz Mariä, voll Weh und Leid über den Toten auf Deinem Schoße,
Herz Mariä, voll Vergebung für unsere Schuld am Tode Deines Sohnes,
Herz Mariä, voll Jubel über die Auferstehung und glorreiche Himmelfahrt Christi,
Herz Mariä, voll Freude über die Herabkunft des Heiligen Geistes,
Herz Mariä, voll Freude über das Werden und Wachsen der jungen Kirche,
Herz Mariä, voll Sorge für die Apostel und die ersten Christen,
Herz Mariä, voll Verlangen, aufgelöst zu werden und bei Christus zu sein,
Herz Mariä, voll Dankbarkeit für die Aufnahme in den Himmel,
Herz Mariä, voll Freude über die Krönung zur Königin des Himmels und der Erde,
Herz Mariä, voll Glück in der Anschauung und im Erlebnis der Liebe des Dreifaltigen Gottes,
Herz Mariä, voll demütiger Freude über alle Verehrung und Liebe, die Dir im Volke Gottes zuteil wird,
Herz Mariä, voll Freude auch über unsere kindliche Zuneigung und unser gläubiges Vertrauen,
Herz Mariä, voll königlicher Einsatzbereitschaft für das Reich Gottes,
Herz Mariä, voll mütterlicher Sorge für den Leib Christi, die Kirche,
Herz Mariä, Anwalt des Papstes, der Bischöfe und Priester,
Herz Mariä, das allen Völkern Mutter sein und den Frieden bringen will,
Herz Mariä, das alle Zwietracht im Reiche Gottes heilen und versöhnen will,
Herz Mariä, das alle Familien heiligen und glücklich machen will,
Herz Mariä, das in jeder religiösen Gemeinschaft mitlebt und mitbetet, mitsorgt und mitwirkt,
Herz Mariä, das sich allen guten Herzen verbunden und verpflichtet weiß,
Herz Mariä, voll Verlangen nach der Ehre und Verherrlichung Gottes,
Herz Mariä, voll Verlangen nach dem Heil aller Menschen,
Herz Mariä, voll Mitleid mit den Sündern und voll Freude über ihre Bekehrung und Buße,
Herz Mariä, verwundet durch jede Not aller Menschen,
Herz Mariä, voll Hilfsbereitschaft für alle, die krank sind und ein Kreuz zu tragen haben,
Herz Mariä, das sich mit jedem Sterbenden ängstigt und alle zu Gott führt, die guten Willens sind,
Herz Mariä, das allen Stolz und Ungehorsam der Geschöpfe durch Demut und Gehorsam besiegen will,
Herz Mariä, das allen Neid und Geiz auf Erden durch seine Armut und Freigebigkeit entwaffnen möchte,
Herz Mariä, das den Zorn und Haß der Herzlosen durch seine Herzensgüte beschämen und besänftigen will,
Herz Mariä, das alles menschliche Versagen durch seine Geduld und Treue sühnen und heilen will,
Herz Mariä, das jeden Makel der Sünde durch seine Unschuld und Reinheit tilgen will,
Herz Mariä, voll der Sehnsucht nach Vollendung des Gottesreiches,
Herz Mariä, voll Licht und Wahrheit für das kirchliche Lehramt,
Herz Mariä, voll Weisheit und Kraft für das kirchliche Hirtenamt,
Herz Mariä, voll innigster Anteilnahme am Beten und Opfern des kirchlichen Priesteramtes,
Herz Mariä, voll Seligkeit und Staunen über das eucharistische Opfer,
Herz Mariä, voll Freude über die Gnadenfülle der Sakramente und heiligen Zeichen,
Herz Maria, voll Freude über die Gebete und guten Werke aller Gläubigen,
Herz Mariä, Trost und Hoffnung der armen Seelen im Fegfeuer,
Herz Mariä, voll Freude über die Liebe und Vollkommenheit aller Engel und Heiligen,
Herz Mariä, voll Glück und Freude über alle Ehre und Liebe, die Deinem göttlichen Sohne erwiesen wird,
Herz Mariä, dessen Demut die bösen Geister verwirrt und dessen Macht sie fürchten,
Herz Mariä, über dessen Gnadenfülle und Glückseligkeit sich die bösen Geister in Neid verzehren,
Herz Mariä, dessen Treue zu Gott uns den Sieg über die Hölle verbürgt,
Herz Mariä, dessen Glanz und Tugend die Engel und Heiligen erfreut und begeistert,
Herz Mariä, Leuchte und Zeichen für alle, die nach Gnade und Wahrheit verlangen,
Herz Mariä, dessen Freundschaft mit Gott allen Menschen Hoffnung auf die Freundschaft Gottes gibt,
Herz Mariä, Ehre und Liebe, Freude und Trost, Bild und Botschaft der Liebe des Herzens Jesu,
Herz Mariä, Weg aller Gnaden Gottes und aller Bitten der Menschen,
Herz Mariä, Freude und Ehre des Dreifaltigen Gottes und aller Geschöpfe,
Herz Mariä, vom Schwert der Schmerzen durchbohrt und mit Leid gesättigt,
Herz Mariä, voll der Gnade und Liebe, Freude und Herrlichkeit Gottes,
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt:
Verschone uns, o Herr.
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt:
Erhöre uns, o Herr.
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt:
Erbarme Dich unser.
V. Unbeflecktes und schmerzvolles Herz Mariä!
R. Laß unser Herz dem Deinigen ähnlicher werden!
Lasset uns beten:
Dreieiniger Gott! Wir danken Dir für die Fülle des Lebens und der Liebe, mit der Du das Herz Mariens überschüttet hast.
Wir opfern Dir auf seine Gnaden und Verdienste, seine Leiden und Freuden, seine Liebe und Glorie als Sühne für die Vergeßlichkeit und Gleichgültigkeit, alles Widerstreben und allen Haß in menschlichen Herzen gegen Dich und Deinen Erlöser, Jesus Christus, gegen Dein Reich und alle, die ihm angehören.
Laß uns um des Herzens Mariä willen bei Dir von neuem Verzeihung und Rettung, Gnade und Heiligung finden, damit die Antwort auf Deine Liebe immer vollkommener werde, Dir zur Ehre und uns zum Heile.
Amen.

Akt der Sühne zu Ehren der unbefleckten Gottesmutter
Am 13. Juni 1912 hat Papst Pius X. allen jenen einen vollkommenen Ablaß bewilligt, welche am ersten Samstag des Monats nach Erfüllung der üblichen Vorschriften — Beicht, Kommunion und Gebet nach der Meinung des Heiligen Vaters — irgend eine fromme Andachtsübung vornehmen zur Sühne für die Lästerungen, mit denen gottlose Menschen den heiligen Namen und die Gnadenvorzüge der Allerseligsten Jungfrau Maria überhäufen.
Unbefleckte Herrin, immerwährende und ewig gebenedeite Jungfrau und Gottesmutter Maria! Wir, Deine Kinder, erscheinen vor Dir, um Dich zu loben zu preisen und zu verehren, ganz besonders aber, um Dir Genugtuung und Sühne zu leisten für die Schmähungen und Lästerungen, welche die Gottlosen gegen Deinen heiligsten Namen und gegen Deine erhabenen Gnadenvorzüge ausstoßen und verbreiten.
Darum beteuern und versprechen wir Dir:
Je mehr die Gottlosen sich anstrengen, den schönsten Edelstein aus Deiner Krone zu brechen und Deine Unbefleckte Empfängnis zu leugnen:
Um so fester glauben wir, um so lauter und feierlicher bekennen wir, daß Du, o allerseligste Jungfrau, vom ersten Augenblick Deiner Empfängnis an durch eine ganz besondere Gnade und Bevorzugung des Allmächtigen von jeder Makel der Erbsünde frei geblieben und eben dadurch die starke Kämpferin, die unüberwindliche Siegerin und die Frau geworden bist, die der höllischen Schlange den Kopf zertreten hat.
Je mehr Deine Feinde Dich den gebrechlichen und sündhaften Menschen gleichstellen:
Um so freudiger begrüßen wir Dich als die Gnadenvolle und die Gebenedeite unter den Frauen und glauben, daß Du Dein ganzes Leben lang auch nicht die geringste Sünde begangen hast und darum das vollkommenste Vorbild des christlichen Lebens bist.
Je mehr die Ungläubigen sich erfrechen, Deine ewige Jungfraulichkeit anzutasten:
Um so mehr preisen wir Dich als die makellose Jungfrau und bekennen mit der heiligen katholischen Kirche: Du bist VOR, IN und NACH der Geburt Deines göttlichen Sohnes Jungfrau geblieben, Jungfrau dem Leibe nach, Jungfrau der Seele nach, Jungfrau an Leib und Seele heilig.
Je mehr eine falsche Wissenschaft Dich ganz den übrigen Frauen gleichstellt und Deine wunderbare Fruchtbarkeit leugnet:
Um so rückhaltloser glauben und bekennen wir, daß Du, o seligste, allzeit reine Jungfrau Maria durch Überschattung des Heiligen Geistes den eingeborenen Sohn Gottes empfangen und ohne den Glanz Deiner Jungfräulichkeit zu verlieren, Jesus Christus, unsern Herrn, der Welt geboren hast und darum in aller Wahrheit Mutter Gottes und Gottesgebärerin bist und genannt wirst.
Je mehr die Sünder Deinen Ruhm schmälern und Deiner Herrschaft sich entziehen wollen:
Um so begeisterter stimmen wir ein in die Seligpreisung, die Dir dargebracht wird von Geschlecht zu Geschlecht, um so bereitwilliger wollen wir Dir dienen, mildeste Herrin, überzeugt von der untrüglichen Wahrheit, daß Du mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen und als Königin über alle Engel und Menschen gesetzt und gekrönt worden bist.
Je mehr die höllische Schlange Dir und Deinen Verehrern nachstellt:
Um so siegbewußter stellen wir uns unter Deine Fahne, um so mutiger kämpfen wir für Deine Ehrenvorzüge, um so treuer halten wir zu Dir, Du mächtige und starke Überwinderin aller teuflischen Bosheit und Verkehrtheit.
Je mehr Un- und Irrgläubige das Vertrauen, die Liebe und die Verehrung Deiner Kinder verspotten und verlachen:
Um so vertrauensvoller wenden wir uns an Dich in all unseren Nöten und Anliegen; bist doch Du unsere beste Mutter, unsere allzeit bereite Helferin, unsere sicherste Zuflucht im Leben und im Sterben.
LASSET UNS BETEN!
Unbefleckt empfangene Jungfrau, heiligste Gottesgebärerin, Königin des Himmels und der Erde! Wende Deine barmherzigen Augen uns zu und steh' uns bei im Kampfe mit den Mächten der Finsternis, damit wir als Deine Kinder die Sünde stets meiden, Deine Tugenden nachahmen und zu Dir gelangen in Dein himmlisches Reich. Amen.

Wie betet man den Rosenkranz Unserer Lieben Frau von den Tränen?
Der von der Mutter Gottes der Schwester Amalia überreichte Rosenkranz besteht aus 49 kleinen weißen Perlen, die durch sieben gleichfarbige größere Perlen in sieben Gesätze eingeteilt sind, ähnlich dem Rosenkranz von den sieben Schmerzen Mariens. Ferner sind noch drei kleine Perlen und eine Medaille, nämlich die Unserer Lieben Frau von den Tränen, am Rosenkranz angebracht. Durch diese Anordnung sollen wir offenbar darauf hingewiesen werden, Maria, unsere Mutter, um ihrer Schmerzen willen, bei denen sie reichlich Tränen vergoß, zu verehren. Die Medaille Unserer Lieben Frau von den Tränen ist ein wesentlicher Bestandteil des Rosenkranzes; sie muß aber so sein, wie sie der Schwester Amalia von der Mutter Gottes am 8. April 1930 geoffenbart wurde. Diese Medaille wird in Deutschland mit der vorgeschriebenen Umschrift in allen europäischen Sprachen angefertigt.
Es wird weder das Glaubensbekenntnis, noch das Vaterunser oder das Ave Maria gebetet. An deren Stelle verrichtet man folgende Gebete und Anrufungen.
An Stelle des Glaubensbekenntnisses betet man:
Gekreuzigter Jesus! Zu Deinen Füßen niedergeworfen, opfern wir Dir auf die Tränen Deiner geliebten Mutter, die Dich mit inniger, teilnehmender Liebe auf Deinem so leidensvollen Kreuzweg begleitet hat. Gib, o guter Meister, daß wir die Lehren beherzigen, die uns die Tränen Deiner heiligsten Mutter geben, damit wir Deinen heiligen Willen auf Erden so erfüllen, um gewürdigt zu werden, Dich im Himmel die ganze Ewigkeit hindurch zu loben und zu preisen.
Statt der Vaterunser betet man:
V. O Jesus! Schaue auf die Tränen Deiner geliebten Mutter, die Dich auf Erden am meisten geliebt;
R. Und Dich am innigsten liebt im Himmel.
Statt der Ave Maria betet man:
V. O Jesus! Erhöre unsere Bitten;
R. Um der Tränen Deiner heiligsten Mutter willen.
Zum Schluß wiederhole man dreimal bei den drei kleinen Perlen:
V. O Jesus! Schau auf die Tränen Deiner geliebten Mutter, die Dich auf Erden am meisten geliebt
R. Und Dich am innigsten liebt im Himmel.
Nach den drei letzten Anrufungen betet man das
SCHLUßGEBET: O Maria, Mutter der Liebe, der Schmerzen und der Barmherzigkeit! Wir bitten Dich, vereinige Deine Bitten mit den unsrigen, damit Jesus, Dein göttlicher Sohn, an den wir uns wenden, im Namen Deiner mütterlichen Tränen unser Flehen erhöre und uns mit den Gnaden, die wir erbitten, die Krone des ewigen Lebens gewähren möge. Amen.

Bitte an Maria um einen guten Tod
Maria, liebste Mutter mein
Ich lad' zu meinem Tod Dich ein.
Schlägt einstens meine letzte Stund,
So suche ich Dich in der Rund.
O laß mich nicht vergebens seh'n.
Wollst helfend mir zur Seite steh'n!
Maria, liebste Mutter mein.
O finde Dich recht pünktlich ein!
Wenn alles Irdische mich läßt,
Halt ich an Dir, o Mutter, fest.
Laß mich im Tode nicht allein,
Nein, wolle zeitig bei mir sein!
Maria, liebste Mutter mein,
Ich flehe innig, find' Dich ein!
Nimm Du im letzten Todesschmerz,
Dein müdes Kind ans Mutterherz!
An dem ich ja so oft und gut
In manchem Leid und Weh geruht.
Maria, liebste Mutter mein,
Ich weiß, Du läßt mich nicht allein.
Und wenn das Herz mir sterbend bricht,
Begleite Du mich ins Gericht!
Leg Fürbitte beim Sohne ein
Für mich, geliebte Mutter mein!
Maria, liebste Mutter mein,
Ich lade Dich so herzlich ein!
Ich lade Dich so treu und oft,
Laß denn gescheh'n, wie ich gehofft!
Im Sterben wolle bei mir sein
Und führe mich zum Himmel ein! Amen.

Bild: Gnadenbild von "Maria Vesperbild" bei Augsburg/Ziemetshausen

zurück zur Hauptseite