Das Opfer der Liebe: Lebensopfer


 
 

„Mein Jesus! In Gegenwart der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, unserer
himmlischen Mutter Maria und des ganzen himmlischen Hofes vereinige ich
mich mit den Verdiensten Deines Kostbaren Blutes und Kreuzesopfers. Ich
opfere Dir mein ganzes Leben nach den Meinungen Deines Heiligsten
Eucharistischen Herzens und des Unbefleckten Herzens Mariens auf, und
solange ich lebe, jede meiner Hl. Messen und Kommunionen, meine guten
Werke, meine Opfer und Leiden. Ich übergebe Dir alles im Geiste der Sühne,
zur Anbetung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, für die Einheit der Hl.
Kirche, für den Hl. Vater, für unsere Priester, für gute Priesterberufe und
für alle Seelen bis zum Ende der Welt.
Mein Jesus! Nimm dieses Opfer meines Lebens an und gib mir die Gnade,
daß ich darin treu bleibe bis zu meinem Tode. Amen. "
 
 

Das Opfer unseres Lebens sollen wir ernst, in guter Absicht und in demütiger Ganzhingabe
vollziehen. Jedes Gebet, alle guten Werke, Leiden und die in ehrlicher Absicht verrichtete
Arbeit sind von hohem Wert, weil sie mit Christi Blut und Kreuzesopfer vereint dargebracht
werden. Diese unsere Ganzhingabe nach den Meinungen des Unbefleckten Herzens Mariens
sollen wir sobald wie möglich vollziehen und auch des öfteren erneuern.
 
 


Die fünf Verheißungen Mariens an jene Seelen, die ihr Leben nach den
Meinungen Ihres Unbefleckten Herzens aufopfern:

1. »Ihr Name wird eingeschrieben sein in das von Liebe flammende Herz JESU
und in das Unbefleckte Herz Mariens.
2. Durch ihre mit den Verdiensten JESU vereinte Hingabe werden sie viele Seelen
von der ewigen Verdammnis retten. Die Verdienste ihrer Opfer erstrecken
sich auf die Seelen bis zum Ende der Welt.
3. Von ihren Familienmitgliedern wird niemand verdammt werden, auch dann nicht,
 wenn der äußere Schein es so zeigen würde, denn bevor ihre Seele sich vom
Leibe trennt, werden sie in der Tiefe ihres Herzens die Gnade der
vollkommenen Reue erlangen.
4. Am Tage ihrer Lebensweihe werden ihre eventuell im Fegefeuer leidenden
Familienangehörigen befreit.
       5. In der Stunde ihres Todes werde Ich ihnen beistehen und ihre Seele ohne Fegefeuer
                 zur glorreichen Allerheiligsten Dreifaltigkeit begleiten, wo sie ihren vom Herrn bereiteten
Platz einnehmen dürfen und mit Mir ohne Ende glücklich sein werden."

( ein ewiges Vergelt's Gott an Sr. Franziska Sch. für Ihre Unterlagen!)



 
 
 

Die Mutter Gottes übergibt das Opfer unserer Liebe
Ihrem göttlichen Sohn - hier im Bild eines Herzens
symbolisiert. Jesus hält es fest in Seinen Händen
und läßt das Gnadenwirken Seines von Liebe flammenden Herzens
und des Herzens Seiner Unbefleckten Mutter unaufhörlich überströmen.
Den Heiligenschein bilden die Herzen jener Seelen,
die das Opfer ihrer Liebe vollzogen haben.
Diese Herzen, die Flammen der Liebe ausstrahlen,
erhellen das Dunkel der Welt. Das Licht ihrer Liebe
will den in Unglauben umherirrenden Brüdern und Schwestern
leuchten, damit sie JESUS, den Guten Hirten finden
und Ihn auf jenem Weg folgen, der zum Vater führt.
 
 


Impressum



zurück zur Hauptseite