.
Kreuzweg: Der siegreiche Kreuzweg 

Der siegreiche Kreuzweg - von Jesus selbst dem 'Jean-Marc' offenbart
Jesus sagt: „Erinnert euch immer an Meine schmerzhafte Passion und an Mein für jeden von euch vergossenes Blut und so werde auch Ich Mich an euch erinnern und euch die Pforten des Himmelreiches öffnen."

A.: Jesus, Retter der Welt, rette uns! - Jesus, Sieger über die Sünde, rette uns! Jesus, Licht der Welt, rette uns! - Heiliges Kreuz Jesu Christi, rette uns!
1. Station: Jesus wird den Heiden ausgeliefert, die IHN zum Tode verurteilen.
Die Juden hatten Mich bereits zum Tod verurteilt, aber sie wollten, dass Pilatus selbst diesen Entscheid billige und vollstrecke. - Wenn Ich zu den härtesten und demütigendsten Qualen verurteilt werde, so deshalb, weil Ich die Sünden der Welt, eure Sünden, auf Mich nehme. Und aus Liebe zu euch nehme Ich ohne Widerrede das Urteil meines Todes an.

2. Station: Jesus wird mit Seinem schweren Kreuz beladen
In dem Zustand der äußersten Erschöpfung empfängt Mein von Schlägen zerrissener Körper das schwere Kreuz. - Helft Mir, es zu tragen, indem ihr das Leid und die Prüfungen, die ein Teil eures Lebens sind, annehmt. Habt auch ihr den Geist der Aufopferung für das Heil eurer Brüder und für euer eigenes Heil.

3. Station: Jesus fällt unter der Last Seines Kreuzes
Mein erster Fall; Ich bin niedergedrückt von all euren Sünden, durch den Wahnsinn der Welt und durch euren Stolz, um euch zu zeigen wie schwer eure Verstöße gegen die Gebote Gottes sind. - Wenn ihr unter dem Gewicht eurer Prüfungen zusammenbrecht, betet, und Ich gebe euch die Kraft, euch zu erheben. Mein Vater verlässt euch nicht.

4. Station: Auf Meinem Weg kommt Maria, Meine Mutter, um Mich zu trösten
Meine Mutter ist da und folgt mir auf dem blutbefleckten Weg. Sie nimmt an jedem Meiner Leiden teil. Sie weint und leidet wie Ich. - Bittet sie um Hilfe, vor allem in den schmerzhaften Momenten. Das Herz einer Mutter kann die Schreie und das Stöhnen ihrer Kinder nicht verschmähen.

5. Station: Jesus nimmt die Hilfe Simons von Cyrene an
Simon tut es aus Gehorsam, nicht aus Liebe. Aber nun öffnet sich sein Herz Meiner Gnade, und er lernt, Mich zu lieben. - Der Mensch muss wie Simon zu seiner eigenen Erlösung beitragen. So wollte es Mein Vater. Er hat euch die Freiheit gelassen, euer eigenes Heil durch Mein heiliges Opfer anzunehmen oder nicht.

6. Station: Eine Frau kam Mir zu Hilfe: Veronika
Veronika kommt aus Liebe und Mitleid zu Mir, um ihre Hochachtung und ihren Glauben zu bezeugen. - Auch ihr könnt Mein Gesicht abwischen, indem ihr Mir Zeichen der Achtung und Liebe schenkt durch Gebete, Gesänge und Taten der Nächstenliebe gegenüber denen, die leiden. 'Was ihr euren Brüdern Gutes tut, das habt ihr Mir getan'.

7. Station: Mein Kreuz wirft Mich zu Boden und erdrückt Mich unter seinem Gewicht
Betrachtet euren Retter: gedemütigt, kraftlos, zerschlagen durch das Kreuz, das immer schwerer wird. Und trotzdem lehne Ich Mich nicht auf, denn Ich liebe euch. Ich will, dass der Wille Meines Vaters im Himmel erfüllt wird: Meine Hinopferung. - Bedenkt, wie sehr Ich mit euch leide, wenn auch ihr wieder fallt und keine Kraft mehr habt. Betet, liebt, und ihr werdet wieder aufstehen.

8. Station: Nun kommen Mir die Frauen von Jerusalem entgegen
Wie Maria so weinen und leiden auch sie voller Aufrichtigkeit. Sie erinnern sich an all das Gute, das Ich getan habe... 'Weint über euch und eure Kinder', denn Mein Blut klagt die Schuldigen an. - Mein Vater wird Seine Gerechtigkeit walten lassen über allen, die Meine Barmherzigkeit verschmähen. Wenn ihr Ungerechtigkeit und Elend erlebt, weint und bittet auch ihr um Verzeihung für die, die euch verfolgen.

9. Station: Jesus fällt ein letztes Mal
Von allen Seiten bedrängt, von der schreienden Menge geplagt, die Mich schlägt, falle Ich zum letzten Mal. - Erkennt eure Fehler und Verirrungen. Seht ein, wie groß eure Schwäche ist und kommt, von Mir Kraft zu holen. Der Glaube wird euch aufrichten, wie er auch Mich aufgerichtet hat.

10. Station: Für euch habe ich alles hingegeben; selbst Meine Kleider
Hämische Hände reißen Mir Meine Kleider herunter und reißen Meine Wunden gewaltsam wieder auf. Hier ist das Lamm, dem sein Fell abgezogen wird; es wird lebendig gehäutet und wartet auf den Todesstoß. - Wenn ihr euch von allem beraubt fühlt, so denkt an diesen Augenblick Meiner Passion, dann werdet ihr aus Liebe zu Mir dieses grausame Leid ertragen.

11. Station: Ich werde auf das Kreuz genagelt
Wütend und hasserfüllt schlagen sie die Nägel in Meine reine und unschuldige Haut. - Diese Nägel sind eure Sünden, euer Mangel an Liebe, euer Verrat, wenn ihr euch von Mir abwendet, um dem trügerischen Weg der Welt zu folgen. Seht doch der Realität ins Gesicht, ihr nehmt dann den Platz Meiner Henker ein.

12. Station: Jesus stirbt, von den Seinen verlassen, am Kreuz
Könnt ihr euch vorstellen, was das für eine Hinrichtung war, welche Todesnot während so langer Stunden angenagelt am Kreuz? Nicht nur Mein Körper, auch Meine Seele war gekreuzigt und zerrissen, als Ich Mich von allen verlassen sah. Nur diejenigen, die Mich am meisten liebten, gaben Mir ein letztes Zeichen ihrer Liebe. - Denkt oft an Meinen Tod am Kreuz und seid zu Füßen meines Kreuzes, damit Ich in euren Augen die Hoffnung auf die Auferstehung und eure Liebe sehen kann.

13. Station: Der Leib Jesu wird vom Kreuz abgenommen
Meine Mutter empfängt ihren Sohn in ihren Armen und drückt Ihn an ihr durchbohrtes Herz. Ihre Tränen vermischen sich mit Meinem erlösenden Blut. - Wie könnte man nicht an das Martyrium Meiner ganz heiligen Mutter denken, das sie während Meiner Passion durchlebte! Sie zeigt euch das Beispiel, dem ihr folgen sollt, die Liebe, mit der ihr Mich umgeben sollt, Mich das sanfte geopferte Lamm.

14. Station: Der Leib Jesu wird in eine Grabstätte gelegt
Gebt auch ihr Mir das Geleit bei dem Trauerzug zu Meinem Grab. - Erinnert euch gut daran: dieses Grab, das Meinen Tod verlangte, ist das der Sünde, das euch belauert. Denkt aber an Meine Worte: „Am dritten Tag werde Ich auferstehen..."

15. Station: Die Auferstehung Jesu
Habt keine Angst vor dem Tod, sondern lebt immer in der Hoffnung der Auferstehung. Und schaut ab jetzt schon den Menschensohn im Osterlicht, das aus dem Grabe kommt, um wieder in die Herrlichkeit des Vaters zurück zu kehren. -Kommt heraus aus euren Gräbern und seid - wie Ich, der Lebendige - auch ihr „Lebende"!

++++++++++++++++++
Schlussgebet
Jesus, Du unser Retter, aus Liebe zu mir hast Du all dies für mich mit Ergebung ertragen. Hilf mir, Dir nachzufolgen, indem ich mein tägliches Kreuz auf dem Weg zum ewigen Leben trage. Du bist meine Kraft und mein Friede. Durch meinen Glauben und Deine Gnade, Herr, werde ich siegen.
Gebenedeit sei in Ewigkeit der Vater, der Sohn und der Heilige Geist und Maria, unsere Mutter, die Mutter des Heilandes. Amen
(Quelle: Der siegreiche Kreuzweg - von Jesus selbst dem 'Jean-Marc' offenbart; Gemeinschaft Friedenskönigin, Raigering bei Amberg)

ICH GEBE EUCH DIE WAFFE GEGEN EUEREN GOLIAT. DAS SIND EUERE FÜNF STEINE:
Rosenkranz - beten mit dem Herzen
Eucharistie
Bibel
Fasten
Monatliche Beichte.
 

 

In Medugorje sagte die liebe Muttergottes: 
Wenn du wüßtest, wie sehr ich dich liebe, würdest Du vor Freude weinen!



Impressum
zurück zur Hauptseite