Die Freunde des Kreuzes...

haben Jesus zum Vorbild, beten gerne den Rosenkranz und den Kreuzweg, gehen gerne in die Kirche, lieben Jesus Christus, nehmen ihr Kreuz auf sich als Geschenk Gottes: sei es Verlust irdischer Güter, Verdemütigungen, Verachtungen, Verleumdungen, Schmerzen, Krankheiten und geistige Leiden. Nichts ist so notwendig, so nützlich, süß und glorreich, als für Jesus Christus zu leiden. Wenn du mit Freuden zu leiden weißt, weißt du mehr als der gelehrteste Doktor. Das Kreuz ist das schönste Geschenk Gottes. Bete, lasse hl. Messen lesen, halte neuntägige Andachten (Novenen), lies viel in der Hl. Schrift, bete Psalmen und unternehme Wallfahrten. Segne viel, wie auch Jesus stets gesegnet hat! Betrachte die Wunden und Schmerzen Jesu Christi, leide mit ihm! Betrachte die schöne Krone, die oben im Himmel auf dich wartet, wenn du dein Kreuz gut trägst. Beklage dich nicht, sondern danke Gott für dein Kreuz! Ja, ein Freund des Kreuzes ist ein begnadeter Mensch. Durch seine Liebe zu den Verdemütigungen wirft er den Stolz Satans nieder. Ein Freund des Kreuzes ist eine kostbare Eroberung des Erlösers.
Quelle: "Das Goldene Buch" des Hl. L. M. Grignion von Montfort)

Weihe dich dem Unbefleckten Herzen Mariä! Bete täglich den Rosenkranz mit der ganzen Familie! Zähle auch du dich zu den Freunden des Kreuzes und zu den bibeltreuen und erzkatholischen und marianischen und eucharistisch gesinnten Christen!

Bitte lesen Sie auch den "Krankenbrief"!
Impressum


Der Auftrag der Muttergottes

In Ihrer letzten Botschaft in Kerizinen sagt uns die Muttergottes: ,,...Ich liebe euer Vertrauen; aber es genügt nicht, daß ihr euch an meine Schulter schmiegt, die Augen vor den äußeren Gefahren verschließt, das Herz in Hingabe öffnet und abwartet. Nein, meine Forderung an euch ist etwas rauher und anspruchsvoller: Glaubt an meine Liebe zu euch. Um den Kampf zu gewinnen, müßt ihr mit offenen Augen auf die Welt schauen, in der es von Gefahren wimmelt und in der immer wieder Not neu entsteht. Ihr müßt lieben, beten und handeln, kämpfen und mit den Waffen in der Hand sterben. So viele schwere Anliegen erfordern euer Gebet und verlangen den Einsatz aller geistigen Werte. - Um innerlich voranzuschreiten, müßt ihr alle feindselige Gesinnung und allen Groll aus euren Gedanken verbannen. Ihr müßt lieben. Die Liebe ist die vollendete Frucht des Geistes. Sie schreitet voran, um die Wunden der Menschheit zu verbinden, die Nationen in Eintracht einander näherzubringen und der Menschheit Frieden und Wohlstand zu bringen. - Um im Geiste der Liebe handeln zu können, müßt ihr euch der Gegenwart Gottes bewußt sein. Lenkt daher euer Denken stets auf das Innerste eures Seins, dorthin wo Gott in euch gegenwärtig ist, und ihr werdet rasche Fortschritte im geistlichen Leben machen. Wenn ihr betet, dann denkt fest daran, daß es Gott ist, der in euch wirkt und der sich durch euch äußert, dann werden eure Gebete außerordentlich wirksam sein. - Wollt ihr alle Siege erringen - auf den Schlachtfeldern ebenso wie in der Liebe, die die Herzen auftaut und sie zurückführt in den Hafen des Heiles? Dann betet den Rosenkranz! - Jahrhunderte hindurch habe ich gezeigt, wie wohlgefällig mir dieses Gebet, diese Zusammenfassung des Evangeliums ist. Es ist das von der Vorsehung gewollte Heilmittel gegen die Übel, an denen die Menschheit heute leidet. Aber das Rosenkranzgebet ist nur dann voll wirksam, wenn ihr die Tugenden meines Sohnes nachahmt, der sich euch ganz schlicht und machtvoll in den 15 Geheimnissen offenbart, die euch zur Betrachtung empfohlen werden. Seid bemüht, daß euch dies tiefer bewußt wird, damit ihr im Rahmen eurer bescheidenen Möglichkeiten, aber dennoch ganz real, echte Werkzeuge des Friedens werdet und den Geist der Liebe und des Lichtes auf Kirche und Welt herabzieht. - Bildet mit euren Rosenkränzen eine Krone, die die Erde mit einer Flut von Gebeten bedeckt. Dieses Gebet wird den fortschreitenden Kräften des Bösen, die die Menschheit bedrohen, erneut Widerstand leisten und ohne Kriege und Revolutionen den friedlichen Triumph meines Unbefleckten Herzens beschleunigen - im Frieden, in der Gerechtigkeit und in der Liebe Jesu Christi, meines Sohnes."



Gebete:

Allmächtiger ewiger Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist,
Lob und Preis und Dank,
Ehre und Ruhm und Liebe,
Kraft und Herrlichkeit und Heiligkeit
und Anbetung sei Dir von nun an bis in alle Ewigkeit
durch unsere Dreimal Wunderbare Mutter und Allerreinste Jungfrau Maria.
Amen. Amen. Amen.

Sehet + das Kreuz des Herrn! Fliehet, ihr feindlichen Mächte! Gesiegt hat der Löwe aus dem Stamme Juda, das Reis Davids. Deine Barmherzigkeit sei über uns, o Herr, die wir auf Dich gehofft haben.  (Exorzismus des hl. Antonius von Padua).     Quis ut Deus?


 zurück zur Hauptseite