Niedergeschlagenheit + Depressionen

Es wurde bekannt gegeben, daß der Widersacher GOTTES sein Geschäft aufgeben wolle und daß er alle seine Werkzeuge - Untugenden - zum Verkauf jenen anbieten wolle, die ihm den Preis dafür zahlen.

Am Abend des Verkaufstages waren alle Werkzeuge attraktiv zur Schau dargeboten , eine übel aussehende Menge: Geiz, Egoismus, Sinnlichkeit, Arglist/Bosheit, Haß, Neid, Eifersucht, Falschheit, Betrug und alle die anderen üblen Werkzeuge (Laster) waren dargeboten, jedes mit einem Preis versehen.

Abseits der ausgelegten Werkzeuge lag ein sehr harmlos scheinendes, keilförmiges Werkzeug, das ganz verbraucht aussah und den Eindruck erweckte, daß es viel benützt wurde und obendrein noch viel teurer war als all die anderen.
Jemand fragte den Teufel, was das wohl wäre. "Das ist die Niedergeschlagenheit, die Depression", war seine Antwort. "Warum ist der Preis so hoch?" "Weil es für mich das Nützlichste ist" erwiderte der Böse. "Wenn ich mit keinem anderen Werkzeug in die Nähe eines Menschen kommen kann, dann versuche ich es mit diesem. Ich kann damit aufbrechen und in das Gewissen des Menschen eindringen. Und bin ich erst einmal drinnen, dann kann ich ihn mir gefugig machen wie es mir am besten gefällt. Es ist so abgenützt, weil ich es fast bei allen Menschen anwende, da nur wenige es wissen, daß es mir gehört oder daß ich es bin, der sie damit bedrängt."

Es ist überflüssig zu sagen, daß der Preis für die Niedergeschlagenheit/ Depression sehr groß war und dieses Werkzeug bis jetzt nicht verkauft wurde. Der Teufel besitzt es noch immer und benützt es überaus eifrig und sehr erfolgreich. -

(Imprimatur + George Cardinal Mundelein)
(Quelle: Sr. Franziska S., OA)



Impressum
zurück zur Hauptseite