.
Weltgnadenstunde am 8. Dezember von 12 bis 13 Uhr (Novene)

„Wer sich an mich wendet, den führe ich hin zu meinem auferstandenen Sohn."
"Gnadenstunde für die Welt!
Alljährlich am 8. Dezember (Fest der Unbefleckten Empfängnis) zur Mittagszeit von 12 - 13 Uhr: "Weltgnadenstunde"!
Worte Mariens bei Ihrer Erscheinung am 8. Dez. 1947 im Dom von Montichiari:
,Ich wünsche, daß alljährlich am 8. Dezember zur Mittagszeit die Gnadenstunde für die Welt begangen werde. Durch diese Andachtsübungen werden viele geistliche und leibliche Gnaden empfangen werden.
Unser Herr, Mein göttlicher Sohn, wird sein überströmendes Erbarmen schenken, wenn die Guten unaufhörlich für ihre sündigen Brüder beten.
Man möge baldmöglichst dem Vater der Katholischen Kirche . . . melden, ich wünsche, daß die Gnadenstunde für die Welt bekannt und in der ganzen Welt verbreitet werde. Kann jemand die eigene Pfarrkirche nicht besuchen, betet er aber zuhause zur Mittagszeit, wird er durch mich ebenfalls Gnaden empfangen . . . Noch hat sich der Herr durch Mich der Guten erbarmt und ein großes Strafgericht zurückgehalten."
In Bälde wird man die Größe dieser Gnadenstunde erkennen . . . Für alle Kinder, die meinen Worten Gehör schenken und diese zu Herzen nehmen, habe ich schon eine Fülle von Gnaden bereitet!

,Es sind immer noch die stillen, verborgenen Beter-, Opfer- und Sühneseelen, die das Erbarmen des Herrn auf die Welt herabziehen. Jetzt ist die Stunde des Gebetes, die Stunde des guten Beispiels, die Stunde des Opfers, der Treue und des mutigen Einsatzes! Das Gebet, die Opfer und die Sühne so vieler Seelen verhindern, daß das wahre Strafgericht Gottes aber die Menschheit kommt. Ich brenne vor Liebe und Verlangen, die Welt zu retten!
O, wenn du wüßtest, wieviele meiner Kinder den Weg des Verderbens gehen! Auch die Kirche ist in einer großen Gefahr! Die Zeiten werden immer unheilvoller. Das Leid aller Kranken und Betrübten trage ich in meinem Herzen, um sie damit zu größerer Heiligkeit zu führen! Ich bin die Mutter voll der Liebe für ihre Kinder!

Hehre Königin des Himmels, höchste Herrin der Engel, du hast von Anbeginn von Gott die Macht und die Sendung erhalten, den Kopf der höllischen Schlange zu zertreten; Wir bitten dich demütig, sende deine himmlischen Legionen, damit sie unter deinem Befehle und durch deine Macht die bösen Geister verfolgen, sie überall bekämpfen, ihre Verwegenheit zuschanden machen und sie in den Abgrund zurückstoßen.
Erhabenste Gottesmutter, schicke dein unüberwindliches Kriegsheer auch in den Kampf gegen die Sendlinge der Hölle unter den Menschen; zerstöre die Pläne der Gottlosen und beschäme alle, die Übles wollen. Erwirke ihnen die Gnade der Einsicht und der Bekehrung, auf daß sie dem Dreieinigen Gott und dir die Ehre geben. Verhilf überall der Wahrheit und dem Rechte zum Siege.
 
Es wird ein 8. Dezember sein, an dem die Unbefleckte Empfängnis der Schlange den Kopf zertritt.

aus: Novenenbüchlein "Rosa Mystica" von Franz Speckbacher   Mediatrix-V erlag, A-3423 St. Andrä-Wördern oder 8262 Altötting
Besonders zur Vorbereitung auf das Fest der Unbefleckten Empfängnis, vom 29. November bis zum 8. Dezember zu beten

Novene zur Unbefleckten Empfängnis Unserer Lieben Frau von Lourdes
(Entnommen aus dem Pilgerbuch des Deutschen Lourdesvereins. Köln. Schwalbengasse 10 )

Tägliches Vorbereitungsgebet:
O Maria, Mutter Gottes, du hast dich wenige Jahre nach der Entscheidung des unfehlbaren Lehramtes der heiligen Kirche, die deine Bewahrung vor aller Makel der Erbsünde zum Glaubenssatz erhoben hat, in Lourdes als die Unbefleckte Empfängnis geoffenbart. Seit dieser Zeit haben dort und in der ganzen Christenheit unzählige deiner Kinder Trost und Hilfe in ihren Anliegen und Nöten erhalten und sich inniger an dich als ihre gütige Herrin und Mutter angeschlossen. Auch ich erwähle dich heute aufs neue zu meiner Gebieterin und Mutter und übergebe und weihe dir als dein Eigentum meinen Leib und meine Seele, meine Kräfte und Güter,  alles, was ich bin und habe.
Als  dein Kind nehme ich jetzt voll Vertrauen meine Zuflucht zu dir; vereinige ich mich mit den frommen Betern an deiner Gnadenstätte zu Lourdes sowie mit deinen Verehrern in der ganzen Christenheit und empfehle dir herzlich dies mein Anliegen. . . . . Als dein Kind bin ich verpflichtet, deine Mahnungen zu befolgen, zumal ich deinen Schutz und deine Hilfe um so mehr erfahren werde, je treuer ich auf dein Wort und dein Beispiel schaue. So will ich denn beherzigen, was du uns in Lourdes gelehrt hast; hilf mir, es recht zu erkennen und beharrlich zu befolgen. Amen.
(Hier folgt das Gebet für den betreffenden Tag.)

Gebet  für  den  ersten Tag. O Maria, ohne Sünde empfangen,  um  die Wunder deiner Macht und Liebe zu offenbaren, hast du dich an  der  Grotte zu Lourdes einem armen und unwissenden Kinde geoffenbart. Du lehrst uns dadurch, wie lieb dir die Demut und Bescheidenheit ist und daß nur der Weg der Niedrigkeit uns zur ewigen Macht und Herrlichkeit führen kann. Hilf mir, meine Schwachheit zu erkennen, mich niemandem vorzuziehen und mich gerne meinen Arbeiten zu widmen. Amen.
(Denke jetzt ein wenig über diese Mahnung nach und fasse einen bestimmten Vorsatz für die Übung dieser Tugend im täglichen Leben, ebenso an den übrigen Tagen der Novene.) Schlußgebet

Für den zweiten Tag. O Maria, ohne Sünde empfangen, wie dein göttlicher Sohn unschuldige Kinder durch Erweise seiner zärtlichen Liebe ausgezeichnet hat, so hast du das Kind Bernadette durch deine huldvolle Herablassung und dein freundliches Lächeln beglückt. Du lehrst uns dadurch, wie angenehm dir die Unschuld und die Reinheit des Herzens ist. So verspreche ich dir, jede böse Gelegenheit nach Möglichkeit zu fliehen, in der Versuchung dich vertrauensvoll anzurufen und stets sittsam und ehrbar im Denken, Reden und Verhalten zu sein. Amen. Schlußgebet

Für den dritten Tag. O Maria, ohne Sünde' empfangen, du hieltest bei den Erscheinungen den Rosenkranz in der Hand und richtetest an das Kind die Aufforderung: ,,Bete für die armen Sünder, bete viel für die ganze Welt!" Dadurch hast du uns eindringlich zum Gebet, dem wichtigsten Mittel zu unserm ewigen Ziel, ermahnt. Ich will meine täglichen Gebete nie unterlassen, besonders in Nöten und Gefahren meine Zuflucht zu Dir nehmen; ich will dich gern durch den heiligen Rosenkranz verehren und eifrig für die Bekehrung der Sünder beten. Amen. Schlußgebet

Für den vierten Tag.
0 Maria, ohne Sünde empfangen, du sprachest zu dem Kinde die Worte: ,,Gehe zu den Priestern und sage ihnen, daß ich wünsche, man möge hier eine Kapelle bauen!"
Du lehrst uns damit, daß wir Gott vor allem vor dem Altar in der Kirche verehren sollen. Im Gotteshause. wo ich die größten Wohltaten für meine Seele erhalten habe, will ich mich stets ehrerbietig betragen und eifrig dem Gottesdienst beiwohnen. Amen.
Schlußgebet

Für den fünften Tag.
O Maria, ohne Sünde empfangen, durch die ernsten Worte: „Buße, Buße, Buße!" wiederholst du die Mahnung deines göttlichen Sohnes und seines heiligen Vorläufers: ,,Tuet Buße, denn das Himmelreich ist nahe!"
Auch ich will auf deine mütterliche Ermahnung hin Buße tun, durch Mäßigkeit in Speise und Trank, durch Bezähmung meiner Sinne, Vermeidung aller Verweichlichung und durch Bekämpfung meiner Leidenschaften. Amen. Schlußgebet

Für den sechsten Tag.
O Maria, ohne Sünde empfangen, du hast den Gebrauch der wunderbaren Quelle angeordnet und in der ersten Zeit nach der Erscheinung die meisten Wunder durch deren Wasser gewirkt. In unsern Tagen erfolgen durch deine mächtige Fürbitte die meisten wunderbaren Heilungen und Gebetserhörungen bei der Verehrung des Allerheiligsten Sakraments in Lourdes.
Nach dieser Mahnung will ich das heilige Weihwasser und die andern Sakramentalien gläubig gebrauchen und vor allem eifrig aus den Gnadenquellen der heiligen Sakramente schöpfen. Hilf mir, damit ich mich immer würdig auf den Empfang derselben vorbereite! Amen. Schlußgebet

Für den siebten Tag.
O Maria, ohne Sünde empfangen, viele tausend Kranke sind durch deine Macht und Liebe an deinem großen Gnadenorte geheilt worden, andern aber hast du zu ihrem ewigen Heile die körperlichen Schmerzen nicht genommen, sondern ihnen nur inneren Trost gespendet.
Täglich bis zu meinem Tode will ich dich voll Vertrauen in allen meinen Leiden anrufen und mit deiner Hilfe geduldig und ergeben die Prüfungen dieses Lebens und besonders meinen Tod aus Gottes Hand annehmen. Amen.              Schlußgebet

Für den achten Tag.
O Maria, ohne Sünde empfangen, du hast durch die vielen Kranken. die in Lourdes zusammenströmen und durch die Pflege, deren sie bedürfen, Gelegenheit zu einer großartigen Entfaltung und Ausübung der christlichen Nächstenliebe gegeben. Du ermahnst uns dadurch, den Nächsten von Herzen zu lieben und ihm in seiner Not durch die Werke der geistlichen und leiblichen Barmherzigkeit nach Kräften beizustehen. Lehre du mich auch Sanftmut und Mitleid nach deinem Vorbild! Amen.
Schlußgebet

Gebet für den neunten Tag
O Maria, ohne Sünde empfangen, um den Thron deiner allumfassenden Liebe hast du in Lourdes Pilger aus allen Völkern und Nationen versammelt, damit sie dich dort gemeinsam loben und einmütig um deine Hilfe bitten.
Du ermahnst uns dadurch zum Frieden. So will ich stets alles tun, um mit meinen Mitmenschen in Frieden zu leben, lieber Unrecht leiden als Unrecht tun. Amen.
Schlußgebet
                                                                - - - - - - -
Tägliches Schlußgebet:Gepriesen sei die heilige und Unbefleckte Empfängnis der Allerseligsten Jungfrau Maria, der Mutter Gottes. Unsere Liebe Frau von Lourdes, bitte für uns. 0 Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns. die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen.
Lasset uns beten! 0 Gott, der Du durch die Unbefleckte Empfängnis der Allerseligsten Jungfrau Deinem Sohne eine würdige Wohnung bereitet hast, wir bitten Dich flehentlich, gib, daß wir, die Erscheinung eben­derselben Jungfrau verehrend, das Heil der Seele und des Leibes erlangen mögen. Durch denselben Christus, unsern Herrn. Amen.



Marienkinder bringen der heiligen Jungfrau Maria Rosen!
Bete täglich den Rosenkranz!


Impressum
zurück zur Hauptseite