.

Stern von Bethlehem: sichtbar am 21. Dezember 2020!

Am 21. Dezember 2020 werden pünktlich zur Wintersonnenwende Jupiter und Saturn nur 0,1 Grad voneinander entfernt sein. Das ist weniger als der Durchmesser des Vollmondes. Zuletzt war dieses Schauspiel am 4. März 1226 zu beobachten. Bekanntlich gilt der Planet jupiter als der Königsplanet und der Planet Saturn steht für das Volk Israel!
Was passieren wird, ist ein einmaliges Himmelsschauspiel nämlich das Rendezvous von Jupiter und Saturn am Nachthimmel. Wir werden beobachten können, wie die beiden vor unseren Augen ein Paar werden, buchstäblich miteinander verschmelzen. Und das genau zur Wintersonnenwende. Gigantisch!
Wir werden also einen einzigen Megastern hoch droben am Himmelsgewölbe sehen können zwei Planeten, die normalerweise 400 Millionen Meilen voneinander entfernt, werden sich uns wieder einmal als der Stern von Bethlehem präsentieren, denn man nimmt an, daß die heiligen 3 Könige diesselbe Konstellation am Nachthimmel beobachtet haben und sich dann auf den Weg nach Israel aufgemacht haben, denn beide Symbole zusammen bilden die frohe Botschaft, daß ein neuer König im Lande Isarael geboren wird.
D.h. wir können den "Stern von Bethlehem" am Nachthimmel sehen! - Ein besonderes "Zeichen der Zeit"!! - Ein ganz besonderes, ja ganz außergewöhnliches  "Zeichen der Zeit"!  - Ein sicherer, gewaltiger Hinweis auf das baldige Kommen unseres Göttlichen Herrn Jesus Christus! - Freut und jubelt!
Papst Benedikt XVI. sprach davon, daß Jesus Christus noch 2mal wiederkommen wird. Auch im "Tagebuch der Faustina" lesen wir, daß Jesus "noch einmal mit Seiner ganzen Barmherzigkeit kommen wird" und später mit Seiner Gerechtigkeit: "Wer nicht durch das Tor Meiner Barmherzigkeit gehen will, muß durch das Tor Meiner Gerechtigkeit gehen!" spricht Jesus in diesem Tagebuch. Die Sr. Faustina wurde vom hl. Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen! Ihre Schriften, d.h. dieses Tagebuch wurde kirchlich anerkannt, ebenso wie ale Botschaften und Worte Jesu, die darin enthalten sind.

Es werden sehr bald weitere große Kometen und auch Meteore(!!) folgen, damit die Menscschheit wachgerüttelt und zu Gott, ihrem Schöpfer, zurückgeführt wird.
Bekanntlich sagte die hl. Jungfrau Maria in den kirchlich anerkannten Botschaften von Amsterdam: "Achtet auf die Kometen und Meteore!" - Die 5 Kometen, die allesamt auf die große Bedeutung des "Rosenkranzes zur Göttlichen Barmherzigkeit" hingewiesen haben, waren ja zwischen 1996 und 2003 schon da!

Betet jeden Tag den Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit, denn damit kann man alles Unheil abwenden!
Betet täglich den Rosenkeanz, so wie die hl. Jungfrau Maria das stets wünscht!


Weitere interessante Hinweise: Siehe auch: www.gottesbotschaft.de


Impressum
zurück zur Hauptseite