Schutz: Wie kann ich mich vor allem Bösen schützen?

Manchmal läßt Gott auch das Böse zu, um etwas Gutes zu erreichen. Manchmal braucht es sogar recht große Nöte wie jetzt in dieser Pandemie, damit die Verantwortlichen und alle Leute  erkennen, daß sie den falschen Weg gehen, der ins ewige Verderben führen und viele viele Menschen mitreißen könnte. Die Katholische Kirche bietet hier für alle Probleme verschieene Lösungen an, von denen wir die wichtigsten nachfolgend aufzeigen. Die Muttergottes hat dem Rosenkranz eine solch große Macht gegeben, daß es kein physisches, psychisches, nationales oder internationales Problem gibt, das nicht damit gelöst werden könnte. Eine weitere Kraftquelle ist natürlich die heilige Eucharistie, die alle Christen so oft wie möglich mitfeiern sollten. Wir müssen also zurück zu Gott, unserem Schöpfer, zu seiner Lehre, zu seinen Geboten. Wir müssen wieder zurück zu den Kraftquellen, die einzig die Katholische Kirche in der Fülle zu bieten hat - und wir können bei manchen sogar noch auswählen, was uns da am meisten gefällt und anspricht!
Welche Kraftquellen hat nun die Katholische Kirche anzubieten? Hier eine kleine Auswahl:
+ regelmäßige Mitfeier der hl. Eucharistie, wenn möglich auch werktags
+ das häufige Gebet vor dem Tabernakel ("Tabernakelehrenwache": s. Eucharistischer Liebesbund!)
+ das Rosenkranzgebet
+ ein Kreuz um den Hals tragen
+ Benediktuskreuz tragen und innen und außen an der Haustüre anbringen!
+ Marienverehrung mit täglicher Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens
+ die "Heilige Stunde" abhalten am Donnerstagabend (z.B. von 21 - 22 Uhr): wenn möglich mit Anbetung, das ist ein Schutz vor dem A-christ!
+ Skapuliere und Medaillen um den Hals tragen: das ist ein besonders starker Schutz!
+ die Wundertätige Medaille um den Hals tragen: das hat schon viele Wunder bewirkt!
+ möglichst häufige und regelmäßige Beichte mit Kommunionempfang
+ Wallfahrten zu den Marienwallfahrtsorten
+ Hl. Antlitz Jesu verehren mit Verheißungen
+ Tägliche Verehrung der Tränen und der 7 großen Schmerzen Mariens mit sehr großen Verheißungen
+ Halte die Marien-Sühnesamstage an den ersten Samstagen des Monats!
+ Haltet den Herz-Jesu-Freitag!
+ Weiht Euch den beiden Vereinten Herzen Jesu und Mariens!
+ Teilnahme an Prozessionen an Feiertagen, an Marienwallfahrtsorten, bei Pilgerfahrten usw.
+ Herz-Jesu-Lied
+ geweihte Öle bei "unheilbaren" Krankheiten auftragen
+ der Anruf der Engel und Heiligen bewirkt, daß diese uns ihre Hilfe schenken: z.B: hl. Erzengel anrufen, den hl. Joseph, die hl. Anna Schäffer, den hl. Bruder Klaus, den hl. Antonius ...
+ Pfr. Seidenbusch hat schon vielen Menschen geholfen!   -   PDF

Diese Rettungswerkzeuge jetzt alle vom Priester segnen lassen und anwenden:
+ wundertätige Medaille um den Hals tragen
+ Ein Kreuz an allen Türen des Hauses einseitig anbringen + kniend 3 Rosenkränze beten: Schutz vor den Nöten von Kriegen u. Epidemien
+ Rosenkranz um den Hals tragen und auch beten, Rk vom Priester segnen lassen
+ braunes und / bzw. grünes Skapulier: vom Priester segnen und um den Hals / auf die Schulter legen lassen! An alle verteilen!
+ 2 Fischsymbole in gleiche Richtung weisend an beiden Seiten der Eingangstüre des Hauses anbringen
+ Bild der vereinten Herzen Jesu und Mariens  vom Priester weihen lassen und in der Wohnung aufstellen und verehren
+ Weihwasser in Euren Wohnungen vorrätig halten, um den Feind von euren Seelen und Euren Wohnungen fernzuhalten
+ Bilder, Kerzen, Streichhölzer, Halsketten, Kreuze, Heiligenbilder vom Priester weihen lassen!

wichtig sind ferner:
+ Weihe an das Heiligste Herz Jesu
+ Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens
+ Beichte mit Reue: "Kehrt um (tut Buße) und glaubt an das Evangelium!" (Mk 1, 15)
+ Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit möglichst täglich beten = besonders starker(!) Schutz vor allem Unheil!
+ Barmherzigkeitssonntag feiern mit Beichte, Reue, Buße, hl. Kommunion (vollkommener Ablaß von Jesus selbst gegeben!)
+ Betet, betet, betet, so viel Ihr könnt! Je mehr Ihr betet, desto mehr helft Ihr mit bei der Rettung der Welt!
+ Opfert alles Unpäßliche Gott auf zur Sühne!
+ Fasten hilft bei besonders großen Problemen: mittwochs und freitags fasten!
+ Laßt hl. Messen lesen für die Armen Seelen!
+ Schaut nicht angstvoll in die Zukunft; erhaltet die Hoffnung am Leben: Es strahlt immer ein Licht am Horizont! -  Aber seid wachsam!
+ vom Himmel diktierte Gebete z.B unter. tägliche Gebete zu finden, teils mit großen Ablässen: tgl. mind. eine Viertelstunde
+ die Mutter der Erlösung anrufen, bitten, fragen...
+ die heiligen 7 Sakramente nutzen
+ möglichst oft das heilige Meßopfer mitfeiern und oft aufopfern
+ verwandelt Euren Alltag in Gebet! (Naju)
+ alle Probleme sofort Gott sofort übergeben! "Vater im Himmel, bitte sorge Du...!"
+ hl. Kreuz Jesu verehren: es sind große Verheißung damit verbunden!
+ Bete oft den gnadenreichen Wundenrosenkranz! - Hilft besonders bei Leiden, Schmerzen, Krankheiten...

- Jesus wünscht, daß vom 1. Juli bis 16. Auguts 2021 jeden Tag 6 Stunden lang gebetet wird, um bes. Unheil von Deutschland fernzuhalten, um die Zeit des AC abzukürzen (vgl. Offb.!)



Bete jeden Tag auch den  Rosenkranz!
Bete täglich auch den Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit!


Impressum
zurück zur Hauptseite