.
Marianische Gebetszellen: Kraftquellen des Heiligen Geistes 
für die Neuevangelisierung 

Das Neue Testament nennt die Kirche - also die Gemeinschaft der Getauften und an Christus Glaubenden „Leib Christi": „Er (der Vater) hat ihn  (Christus), der als  Haupt alles überragt,  über die Kirche gesetzt.  Sie ist sein Leib und wird von ihm erfüllt." Jeder lebendige Leib besteht aus vielen Zellen, die ihn aufbauen. Der mystische Leib Christi - die Kirche - besteht ebenfalls aus zahlreichen Zellen: Pfarren, Gruppen, Gemeinschaften, Klöstern, Familien, etc. Maria als Mutter Christi ist auch Mutter seines Leibes, der Kirche, und für das Wachstum zuständig: Sie sorgt dafür, daß diese „Zellen" vom Wort Gottes und vom Heiligen Geist genährt werden, denn beide sind Kraftquellen der Kirche. Heute gibt es in der Kirche viele abgestorbene Zellen und auch Krebszellen: Keine Wort-Gottes-Lesung, kein Gebet, keine eucharistische Anbetung, keine missionarische Kraft: kein Leben im Heiligen Geist!
MARIANISCHE GEBETSZELLEN sollen „Duplikate" der ersten „Keimzelle" im Abendmahlsaal in Jerusalem, also jener betenden Gemeinschaft der Jünger mit Maria, auf die der Heilige Geist in Sturm und Feuerzungen herabkam, sein. Die besonderen Kennzeichen sind:
Die Mitglieder suchen die Begegnung mit Jesus dem Auferstandenen, den sie in ihrer Mitte wissen, so wie er bei den Aposteln im Abendmahlsaal gegenwärtig war: „Ich bin bei euch alle Tage." „Selig, die nicht sehen  und doch glauben!" Sie suchen Jesus  in seinem Wort immer  besser kennenzulernen: „Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten." Das Wort Gottes, mit dem Herzen gelesen, vermittelt den Hl. Geist!  Sie verehren den Hl. Geist und rufen ihn täglich im Großen Gebet für alle Völker durch Maria an.
Sie lassen sich von Maria, der Mutter der Kirche, führen und beten gerne den Rosenkranz (ganz oder teilweise), denn der Rosenkranz ist ein besonders mächtiges Gebet für die Bekehrung der Sünder und den Frieden in der Welt (bei fast allen Erscheinungen bittet Maria um den Rosenkranz). Sie erneuern häufig die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens und beten den „Engel des Herrn". Dabei danken sie Jesus für das große Geschenk seiner Menschwerdung.
Sie vereinen ihre Gebete mit Maria, der Braut des Heiligen Geistes, und preisen mit ihr Gott voll Freude im Magnifikat für seine großen Taten.
Sie beten in den Meinungen des Papstes und der Kirche, besonders um ein Neues Pfingsten für alle Völker!
Sie pflegen Gemeinschaft im Geist der christlichen Freundschaft: „Ich habe euch Freunde genannt." sagt Jesus!

MARIANISCHE GEBETSZELLEN ...
sind kleine betende Gemeinschaften von wenigstens 2 Personen nach dem Wort Jesu: „Alles, was zwei von euch auf Erden gemeinsam erbitten, werden sie von meinem himmlischen Vater erhalten!" Mt 18,19. Gemeinsames Gebet - im Geist der Liebe und der Einheit - hat große Kraft!
* Sie treffen sich Zuhause, bei Freunden, oder in der Pfarrei zu einem wöchentlichen Treffen. Wenn möglich eucharistische Anbetung in der Kirche.
Sie beginnen mit dem Gebet: „Komm, Hl. Geist, komm, durch das Unbeflecktke Herz Mariens, deiner so geliebten Braut!". Dann lesen sie eine Stelle aus der Hl. Schrift, machen eine kurze Stille und sprechen darüber.
Sie beten den Rosenkranz - ganz oder teilweise - evtl. mit Betrachtungen und Liedstrophen zu den Geheimnissen. Sie beten in den Anliegen Mariens für die Bekehrung der Sünder und den Frieden in der Welt. Dann Fürbitten.
Sie beten bei jedem Zellentreffen sowie privat jeden Tag ... das Große Gebet für alle Völker: um ein NEUES PFINGSTEN für alle Völker durch den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens zu erlangen.
Das wöchentliche Zellentreffen soll dem Wachstum im Hl.Geist dienen: dem persönlichen, dem der Gebetszelle und dem der Kirche. Komm, HLGeist!

DIE KEIMZELLE DER KIRCHE:
War die betende Gemeinschaft der Jünger mit Maria im Abendmahlsaal von Jerusalem: „Sie verharrten einmütig im Gebet, zusammen mit Maria, der Mutter Jesu." Apg 1,14

DIE ANTWORT GOTTES:
,Am Pfingsttag kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen. Es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer; auf jeden ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt!" Apg 2,1f
(Quelle: "Marianische Gebetszelle"   -   Verein Neuevangelisierung, Wien, 2000, S. 4f)

besonders machtvolles Gebet der FRAU ALLER VÖLKER von Amsterdam: Großes Gebet für alle Völker:
Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters, sende jetzt Deinen Geist über die Erde. Laß den Heiligen Geist wohnen in den Herzen aller Völker, damit sie bewahrt bleiben mögen vor Verfall, Unheil und Krieg. Möge die Frau aller Völker, die selige Jungfrau Maria, unsere Fürsprecherin sein. Amen.
Imprimatur: 06.01.2009 Haarlem-Amsterdam

Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria, es ist noch nie gehört worden, dass jemand, der zu Dir seine Zuflucht nahm, Deinen Beistand anrief und um Deine Fürbitte flehte, von Dir verlassen worden ist! Von diesem Vertrauen beseelt, nehme ich meine Zuflucht zu Dir, o Jungfrau der Jungfrauen! Meine Mutter, zu Dir komme ich, vor Dir stehe ich als ein sündiger Mensch! 0 Mutter des ewigen Wortes, verschmähe nicht meine Worte, sondern höre sie gnädig an und erhöre mich! Amen.

Aufopferungen
Ewiger Vater, durch das Unbefleckte Mutterherz Mariens opfere ich Dir auf das Heiligste Herz Jesu samt allen Seinen Werken, die Er auf Erden vollbracht, zum Ersatz für alle Unterlassungen des Guten, die ich heute und alle Tage meines Lebens verschuldet habe. Ehre sei...
Ewiger Vater, durch das Unbefleckte Mutterherz Mariens opfere ich Dir auf das Heiligste Herz Jesu, Deines vielgeliebten Sohnes, samt aller Liebe, womit Er auf Erden Seine Werke vollbracht, zum Ersatz für alle Nachlässigkeiten, die ich mir heute und alle Tage meines Lebens in der Übung des Guten zu Schulden kommen ließ. Ehre sei ...
Ewiger Vater, durch das Unbefleckte Mutterherz Mariens opfere ich Dir auf das Hochheiligste Herz Deines vielgeliebten Sohnes samt allen Seinen Schmerzen und Peinen, die Er für unsere Erlösung gelitten, zur Verzeihung aller Sünden, die ich heute und alle Tage meines Lebens in Gedanken, Worten und Werken begangen habe. Ehre sei...
Anmerkung: Eine verstorbene Klarissin erschien kurz nach Ihrem Tode ihrer Oberin, die für sie betete, und sprach, durch diese Aufopferung habe sie jeden Abend alle ihre Schulden bezahlt, darum bedürfe sie des Gebetes nicht mehr. Hieraus sieht man, wie wirksam dieses Aufopferungsgebet ist!

Wundertätiges Aufopferungsgebet
Ewiger Vater, durch das Unbefleckte Herz Mariens opfern wir dir Jesus, deinen vielgeliebten Sohn, auf. Durch sein bitteres Leiden, sein Kostbares Blut und seinen Tod am Kreuz bekehre die Sünder, rette die Sterbenden, erlöse die Armen Seelen aus dem Fegefeuer, heilige die Priester, die Ordensangehörigen und die Familien. Darum bitten wir dich durch unseren Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, jetzt und in alle Ewigkeit. Amen.
Jesus hat einer begnadeten Seele versprochen: Durch das Beten dieser Aufopferung wird jedesmal ein Sünder bekehrt, ein Sterbender gerettet, der sonst ewig verloren gegangen wäre, eine Arme Seele aus dem Fegefeuer erlöst, ein Priester, eine Ordensperson und eine Familie geheiligt. Maria + Sims, deren Charisma darin bestand, durch Gebet und Sühneleiden den Armen Seelen zu helfen, hat dieses wundertätige Aufopferungsgebet empfohlen.

In Manduria (Italien)  sagte die Muttergottes:
"Mein Kind, bete mit diesen Worten jedes Mal in dem du dich an Mich wenden wirst:"
"O Unbeflecktes Herz, Mutter meines Herrn, Quelle vom Heiligen Öl der immerwährenden Salbung. Dich bitte ich als großer Sünder, Dein Geheimnis zeige mir und heute weihe mich Dir".

Unter Deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesgebärerin! Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten, sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren, o Du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau; unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Miterlöserin, unsere Fürsprecherin, versöhne uns mit Deinem Sohne, empfiehl uns Deinem Sohne, stelle uns vor Deinem Sohne! Bitte für uns, o heilige Gottesgebärerin! Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi! O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen. Amen.

O meine Gebieterin, / o meine Mutter! / Dir bringe ich mich ganz dar, / und um Dir meine Hingabe zu bezeigen, / weihe ich Dir heute meine Augen, / meine Ohren, / meinen Mund, / mein Herz, / mich selber ganz und gar. / Weil ich also Dir gehöre, / o gute Mutter, / so bewahre mich / und beschütze mich / als Dein Gut und Eigentum! / Amen.

Gott grüße Dich Maria! Gott grüße Dich Maria! Gott grüße Dich Maria! O Maria, ich grüße Dich 33-tausendmal, wie Dich der hl. Erzengel Gabriel gegrüßt hat. Es erfreut Dich in Deinem Herzen und mich in meinem Herzen, daß der hl. Erzengel zu Dir den himmlischen Gruß gebracht hat.
 Ave Maria (3mal beten)
Ablaß von 3000 Jahren, der den Armen Seelen zugewendet werden kann. Aus einem sehr alten Gebetbuch entnommen.  Quelle: Joseph Ackermann (Pfr.) / Kiser: Trost der Armen Seelen

Marpinger Gebet (hochwirksam!):
Ewiger Vater, Vater aller Güte, ich opfere Dir durch die Hände Mariens, der Miterlöserin der ganzen Menschheit, all die Heiligen Wunden und das Kostbare Blut auf, das Dein geliebter Sohn Jesus Christus bei Seiner Passion vergossen hat, in Vereinigung mit dem Blut aller Märtyrer und allen Heiligen Messen, die heute in der ganzen Welt gefeiert werden, für den Papst, für die Bischöfe und Priester, für den Frieden in der Welt, für alle persönlichen Anliegen (hier einfügen) und damit  der Triumph  des Unbefleckten Herzens Mariens sich  ausbreiten möge, von Marpingen aus, in Deutschland und in der ganzen Welt.
Himmlische Mutter Maria, ich bitte Dich, vervollkommne diese Aufopferung durch Deine Verdienste und vervielfältige sie sovielmal, wie es Sandkörner auf der Erde gibt. Amen“

Jungfrau, Mutter Gottes mein, Laß mich ganz Dein eigen sein! Dein im Leben und im Tod, Dein in Unglück, Angst und Not, Dein in Kreuz und bittrem Leid, Dein für Zeit und Ewigkeit. Jungfrau, Mutter Gottes mein, Laß mich ganz Dein eigen sein! Mutter, auf Dich hoff' und baue ich! Mutter, zu Dir ruf' und seufze ich! Mutter, Du Gütigste, steh' mir bei! Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir verleih! O Mutter, so komm, hilf beten mir! O Mutter, so komm, hilf streiten mir! O Mutter, so komm, hilf leiden mir! O Mutter, so komm und bleib' bei mir! Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste! Du willst mir ja helfen, o Gütigste! Du mußt mir nun helfen, o Treueste! Du wirst mir auch helfen, Barmherzigste! O Mutter der Gnade, der Christen Hort, Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Pfort', Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier, Du Trost der Betrübten, ihr Schutzpanier.
Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht? Wann hast Du vergessen ein kindlich' Gebet? Drum ruf ich beharrlich im Kreuz und im Leid: »Maria hilft immer! Sie hilft jederzeit!« Ich ruf voll Vertrauen im Leiden und Tod: »Maria hilft immer in jeglicher Not!« So glaub' ich und lebe und sterbe darauf: »Maria hilft mir in den Himmel hinauf!« Jungfrau, Mutter Gottes mein, Laß mich ganz Dein eigen sein! Dein im Leben und im Tod, Dein in Unglück, Angst und Not, Dein in Kreuz und bittrem Leid, Dein für Zeit und Ewigkeit. Jungfrau, Mutter Gottes mein, Laß mich ganz Dein eigen sein! Amen

Sei gegrüßt, o Königin, Mutter der Barmherzigkeit, unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt! Zu Dir rufen wir verbannte Kinder Evas. Zu Dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende Deine barmherzigen Augen uns zu und zeige uns nach diesem Elende Jesus, die gebenedeite Frucht Deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria! Amen.

Folgendes Gebet hat der Engel, der den Fatimakindern die Hl. Kommunion gereicht hat, mit den Kindern 3x vor und 3x nach dem Kommunionempfang kniend und tiefgebeugt gebetet:
Heiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, in tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und opfere Dir auf den kostbaren Leib, das Blut, die Seele und die Gottheit unseres Herrn Jesus Christus, der in allen Tabernakeln der Welt zugegen ist, zur Sühne für die Schmähungen, Sakrilegien und Gleichgültigkeiten, durch die Er selbst beleidigt wird. Durch die unendlichen Verdienste Seines heiligsten Herzens und durch die Fürsprache des Unbefleckten Herzens Mariä bitte ich Dich um die Bekehrung der armen Sünder. Amen.

Gebet des Engels von Portugal:
O Mein Gott, ich glaube an Dich; ich bete Dich an; ich hoffe auf Dich; ich liebe Dich. Ich bitte Dich um Verzeihung für jene, die nicht an Dich glauben, Dich nicht anbeten, nicht auf Dich hoffen und Dich nicht lieben. Amen.

Herzenstausch (Marienfried)
Überall, wo die Menschen nicht auf mein Unbeflecktes Herz vertrauen, hat der Teufel Macht. Wo aber die Menschen an die Stelle ihrer sündigen Herzen mein Unbeflecktes Herz setzen, hat er keine Macht. Er wird aber meine Kinder verfolgen. Sie werden verachtet werden, aber er kann ihnen nichts anhaben! (Botschaft Mariens in Marienfried)
Setze, o wunderbare Mutter, an die Stelle meines sündigen Herzens dein Unbeflecktes Herz, damit der Heilige Geist in mir wirken und dein göttlicher Sohn in mir wachsen kann. Erfülle meine Bitte, du Große, du Getreue, du aller Gnaden Vermittlerin. Amen.
Setze, o guter Jesus, an die Stelle meines sündigen Herzens dein göttliches verwundetes Herz, damit der Heilige Geist in mir wirken und du, barmherziger Jesus, in mir wachsen kannst. Erfülle meine Bitte, du guter, du getreuer und liebender Jesus, damit du bald als Friedenskönig über diese Welt herrschen kannst.

BITTEN WIR UM DEN HERZENSTAUSCH MIT JESUS
Setze, o guter Jesus, an die Stelle meines sündigen Herzens Dein göttliches verwundetes Herz, damit der Heilige Geist in mir wirken und Du, barmherziger Jesus, in mir wachsen kannst. Erfülle meine Bitte, Du guter, Du getreuer und liebender Jesus, damit Du bald als Friedenskönig über diese Welt herrschen kannst. Amen.

GEBET FÜR UNSERE HEILIGE KATHOLISCHE KIRCHE
In Vereinigung mit dem Unbefleckten Herzen Mariens grüße und verehre ich die heilige Wunde Deiner rechten Hand, o Jesus, und in diese Wunde lege ich alle Priester Deiner heiligen Kirche. Gib Du ihnen, so oft sie Dein heiliges Opfer feiern, das Feuer Deiner göttlichen Liebe, damit sie es weitergeben können an die ihnen anvertrauten Seelen.
Ehre sei dem Vater, dem Sohne und dem Heiligen Geiste, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen!

In Vereinigung mit dem Unbefleckten Herzen Mariens grüße und verehre ich die heilige Wunde Deiner linken Hand, und in diese Wunde übergebe ich Dir alle Irr- und Ungläubigen, diese Ärmsten, die Dich nicht kennen. Um dieser Seelen willen sende, o Jesus, viele gute Arbeiter in Deinen Weinberg, damit sie alle den Weg zu Deinem heiligsten Herzen finden.
Ehre sei dem Vater, dem Sohne und dem Heiligen Geiste, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen!

In Vereinigung mit dem Unbefleckten Herzen Mariens grüße und verehre ich die heiligen Wunden Deiner heiligen Füße, und in diese Deine Wunden übergebe ich Dir die verstockten Sünder, die die Welt mehr lieben als Dich, besonders jene, die heute aus dem Leben scheiden müssen. Laß, o Jesus, Dein Kostbares Blut an ihnen nicht verloren gehen. Ehre sei dem Vater, dem Sohne und dem Heiligen Geiste, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen!

In Vereinigung mit dem Unbefleckten Herzen Mariens grüße und verehre ich die heiligen Wunden Deines heiligen Hauptes, und in diese Wunden übergebe ich Dir die Feinde der heiligen Kirche, alle jene, die Dich heute noch blutig schlagen und verfolgen an Deinem mystischen Leibe. Ich bitte Dich, o Jesus, bekehre sie, rufe sie, wie Du den Saulus zum Paulus gerufen hast, damit bald ein Hirt und eine Herde werden kann.
Ehre sei dem Vater, dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Amen!

In Vereinigung mit dem Unbefleckten Herzen Mariens grüße und verehre ich die Wunde Deines heiligsten Herzens, und in diese Wunde übergebe ich Dir, o Jesus, meine Seele und alle, für die Du willst, daß ich bete, besonders alle Leidenden und Bedrängten, alle Verfolgten und Verlassenen und alle meine lieben Verwandten und Bekannten. Gib, o Heiligstes Herz Jesu, allen Dein Licht und Deine Gnade und erfülle uns alle mit Deiner Liebe und Deinem Frieden.
Ehre sei dem Vater, dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Amen!

Himmlischer Vater, durch das Unbefleckte Herz Mariens opfere ich Dir Deinen vielgeliebten Sohn auf und mich mit Ihm, in Ihm und durch Ihn ganz nach Seinen Meinungen, im Namen aller Geschöpfe und für die Armen Seelen im Fegefeuer. Amen!

Der Dreifaltigkeitshymnus
Dieses Gebet, das erhabene Lob- und Preisgebet von Marienfried, das die Engel sangen, wurde mit kirchlichem Imprimatur veröffentlicht:
„Heil Dir, ewiger Herrscher, lebendiger Gott, allzeit Gewesener, furchtbarer und gerechter Richter, immer gütiger und barmherziger Vater! Dir werde neu und allezeit Anbetung, Lobpreis, Ehre und Herrlichkeit durch Deine sonnengehüllte Tochter, unsere wunderbare Mutter! Amen.
Du große Gnadenvermittlerin bitte für uns!
Heil Dir, geopferter Gottmensch, blutendes Lamm, König des Friedens, Baum des Lebens, Du unser Haupt, Tor zum Herzen des Vaters, ewig aus dem Lebenden Geborener, in Ewigkeit mit dem Seienden herrschend! Dir werde neu und allezeit Macht und Herrlichkeit und Größe und Anbetung und Sühne und Preis durch Deine makellose Gebärerin, unsere wunderbare Mutter! Amen.
Du große Gnadenvermittlerin bitte für uns!
Heil Dir, Geist des Ewigen, allzeit Heiligkeit Strömender, seit Ewigkeit wirkend in Gott! Du Feuerflut vom Vater zum Sohn, Du brausender Sturm, der Du wehest Kraft und Licht und Glut in die Glieder des ewigen Leibes. Du ewiger Liebesbrand, gestaltender Gottesgeist in den Lebenden, Du roter Feuerstrom vom Immerlebenden zu den Sterblichen! Dir werde neu und in alle Ewigkeit Macht und Herrlichkeit und Schönheit durch Deine sternengekrönte Braut, unsere wunderbare Mutter! Amen.
Du große Gnadenvermittlerin bitte für uns!"

Schutzengelgebet:
Heiliger Schutzengel, wir bitten Dich um Deine Hilfe. Bitte lenke, leite, führe, heilige, segne, schütze und regiere uns, bitte und bete für uns in außergewöhnlichem Maße und auf außergewöhnliche Weise. Vernichte alle satanischen Verfluchungen, Verwünschungen, Besprechungen und höllischen Anschläge auf uns durch den Segen im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Weihe uns den Vereinten Herzen Jesu und Mariens. Tauche uns in das Kostbare Blut Jesu, lege uns in die Heiligen Wunden Jesu. Stelle eine Schutzmauer mit dem Kostbaren Blute Jesu um uns auf und decke uns mit dem Schilde der Unbefleckten Empfängnis zu. Im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit banne alle Dämonen, die in oder um uns sind und uns schaden wollen, hinunter in den höllischen Abgrund und im Namen unseres gekreuzigten, siegreich auferstandenen Erlösers fessele sie für Zeit und Ewigkeit.
Das gewähre uns der Allmächtige und Dreifaltige Gott, der Vater, + der Sohn + und der heilige Geist + von nun an bis in Ewigkeit und der mütterliche Schutz der Himmelskönigin, die Vatermacht des heiligen Joseph und die Fürbitte aller Engel und Heiligen komme auf uns herab und bleibe allezeit bei uns. Amen. Wir danken Euch!

Gebet zu den neun Engelchören:
Heilige Engel, durchglüht vom Eifer für unser Heil, besonders ihr, unsere lieben heiligen Schutzengel, wacht über uns und beschützt uns allezeit.
Ihr hocherhabenen Erzengel, führt uns sicher durch die vielen Gefahren, die uns von allen Seiten umgeben.
Ihr himmlischen Mächte, erfleht uns Schwachen vom Herrn die Kraft und den Mut, alle Widerwärtigkeiten und Drangsale des Lebens mit Geduld zu ertragen.
Ihr erlauchten Fürsten, die ihr über Länder und Reiche wacht, wir beschwören euch, unseren Leib und unsere Seele zu regieren und uns auf dem Weg der Gerechtigkeit zu erhalten.
Ihr unüberwindlichen Gewalten, verteidigt uns gegen die Angriffe des bösen Feindes, der allezeit umherschleicht, um uns zu Fall zu bringen.
Ihr höchsten Herrschaften, regiert unseren Geist, unsere Herzen und helft uns, den Willen Gottes zu erkennen und treu zu erfüllen.
Ihr obersten Throne vor Gottes Angesicht, erlangt uns den Frieden mit dem Nächsten und mit uns selbst.
Ihr leuchtenden Cherubim, vertreibt die Finsternis unserer Seelen und macht unsere Augen hell mit dem Lichte Gottes, damit wir erkennen, was uns zum Heile dient. Amen! Wir danken Euch!

Sturmgebet: Täglicher Ruf um Schutz zum heiligen Erzengel Michael:
Heiliger Erzengel Michael, bitte komm und hilf mir! Steh mir bei gegen die Bosheit und die Nachstellungen Satans, seiner Dämonen und Helfershelfer. Sei Du bitte mein Schutz. Gott, der Vater im Himmel gebiete dem Satan, den Dämonen und Helfershelfern, darum bitte ich Dich im Namen Jesu, der gesagt hat: „Was ihr immer den Vater in meinem Namen bitten werdet, wird er euch geben..."
Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, treuer Diener Gottes, treuer Diener Mariens, heiliger Engel des Glaubens, im Namen Jesu Christi von Nazareth, im Namen Mariens, der Unbefleckten Empfängnis, bitte ich Dich, mach' mich unsichtbar, unangreifbar, unverletzbar für alle unsichtbaren und sichtbaren Feinde, damit sie mir nicht schaden können an Seele, Geist und Körper. Binde den Satan, die Dämonen und alle übrigen bösen Geister und Helfershelfer, damit sie nichts gegen mich unternehmen können, mir in keinster Weise schaden dürfen; damit sie mir gegenüber wie ohnmächtig, wie blind sind, dass sie nichts sehen, nichts hören, nichts wegtragen dürfen.
Dir übergebe ich alle meine Feinde (hier zählt man alle seine Anliegen auf). Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stürze den Satan und alle übrigen bösen Geister, die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen, in der Kraft Gottes in den Abgrund der Hölle hinab. Durch die Unbefleckte Jungfrau und Gottesmutter Maria, durch ihre Unbefleckte Empfängnis, durch ihre Unbefleckte Empfängnis, durch ihre Unbefleckte Empfängnis. Amen. Wir danken Dir!

Sei gegrüßt, oh hl. Antlitz Jesu (1.-12.)
Du würdevolles Spiegelbild der göttlichen Majestät.
Das alle Engel und Heiligen mit himmlischer Seligkeit erfüllt.
Du liebreichstes und schönstes unter allen Menschenkindern.
Du Freude und Wonne aller, die an dich glauben und dich über alles lieben,
Das die Liebe, Sanftmut und Barmherzigkeit Gottes in Vollkommenheit ausstrahlt.
Das unter furchtbaren Seelenqualen unserer vielen Sünden willen Blut geschwitzt hat.
Das durch den Judaskuss so schrecklich gelitten hat.
Das unserer vielen Sünden willen bei der grausamen Geißelung und schmerzhaften Dornenkrönung misshandelt, entstellt und jeder Schönheit beraubt wurde.
Das schweigend alle Körper- und Seelenqualen, allen Spott und Hohn über sich ergehen ließ.
Das sich so barmherzig zum hl. Petrus gewendet hat.
Das den Zorn Gottes besänftigt.
Das ewig die Freude und Wonne aller Auserwählten sein wird.
Ewiger Vater, ich opfere Dir durch Maria das anbetungswürdige, mit Blut und Wunden bedeckte, schmacherfüllte Erlöserantlitz Jesu auf, um die Sonntagsentheiligung, jegliche Gotteslästerung und die ganze Schuld des Menschengeschlechtes zu sühnen.
Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deines hl. Antlitzes.
(10x):  Durch Dein hl. Antlitz, oh Jesus, rette, erleuchte, läutere, entzünde, entflamme, begnadige und heilige meine Seele.

Gebet der hl. Gertrud von Helfta
Der Herr sagte der heiligen Gertrud, daß das folgende Gebet, jedesmal, wenn es gesprochen wird, tausend Seelen aus dem Fegefeuer befreit. Dieses Gebet wurde erweitert, um die lebenden Sünder einzuschließen und um entstandene Schulden schon zu Lebzeiten zu mindern:
Ewiger Vater, durch das Unbefleckte Herz Mariens opfere ich Dir das höchst Kostbare Blut Deines Göttlichen Sohnes JESUS CHRISTUS auf, zusammen mit allen heiligen Messen, die heute auf der ganzen Erde gefeiert werden, für alle Armen Seelen im Fegefeuer, für alle Sünder überall, für alle Sünder in der Weltkirche und diejenigen in meinem Hause und in meiner Familie. Amen.

Bitte an Maria um einen guten Tod
Maria, liebste Mutter mein, Ich lad' zu meinem Tod Dich ein. Schlägt einstens meine letzte Stund', so suche ich Dich in der Rund. O laß mich nicht vergebens seh'n, Wollst helfend mir zur Seite steh'n!
Maria, liebste Mutter mein, o finde dich recht pünktlich ein! Wenn alles Irdische mich läßt, halt ich an Dir, o Mutter fest. Laß mich im Tode nicht allein, nein, wolle zeitig bei mir sein!
Maria, liebste Mutter mein, ich flehe innig, find Dich ein! Nimm Dir im letzten Todesschmerz Dein müdes Kind ans Mutterherz! An dem ich ja so oft und gut in manchem Leid und Weh geruht.
Maria, liebste Mutter mein! Ich weiß, Du läßt mich nicht allein. Und wenn das Herz mir sterbend bricht, begleite Du mich ins Gericht! Leg Fürbitte beim Sohne ein für mich, geliebte Mutter mein!
Maria, liebste Mutter mein, ich lade Dich so herzlich ein! Ich lade Dich so treu und oft, laß denn gescheh'n wie ich gehofft! Im Sterben wolle bei mir sein und führe mich zum Himmel ein! Amen.

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf durch das Schmerzhafte und Unbefleckte Herz Mariens im Namen und für alle Seelen das Kostbare Blut und alle Wunden unseres Herrn Jesus Christus, um die Wunden unserer Seelen zu heilen. Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste all Deiner Heiligen Wunden und Deines Kostbaren Blutes.

Jesus von Nazareth, gerechtester König, König der Gerechtigkeit und aller Gerechten, durch die Kraft und die Macht dieses siegreichen Titels beschütze und bewahre uns vor allen sichtbaren und unsichtbaren Feinden und vor allen Gefahren. Amen.

Heiligste Dreifaltigkeit, Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist, durch die Göttliche Barmherzigkeit bitten wir Dich demütig, diesen Rosenkranz mit jedem Atemzug, Pulsschlag und Gedanken 10 000mal wiederholen zu dürfen, auch wenn wir nicht daran denken, solange wir leben, besonders in der Zeit, in der wir nicht beten. Amen.

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Mutter aller Gläubigen und Königin des Friedens, ich weihe mich und alle Menschen Deinem Unbefleckten Herzen. Heiliger Schutzengel, heilige Erzengel Gabriel, Michael und Raphael, ihr himmlischen Heerscharen und all ihr Heiligen, ihr Beschützer meines Leibes und meiner Seele, entreißt mich allem Bösen und führt mich auf dem Weg des heiligen Evangeliums, damit ich mich verzehre für das Heil aller Menschen. Barmherziger und gütiger Gott, laß jeden Herzschlag und jeden Atemzug Anbetung, Lobpreis, Dank und ein Zeichen der Liebe zu Dir sein. Amen.

Wer die nachfolgende Anregung gern erfüllt, der ist in das hl. Meßopfer eingeschlossen, das jeden Monat in demselben Anliegen zu Bethlehem gefeiert wird. Wer das hl. Meßopfer gut mitfeiern will, soll sich selbst mit Christus Gott Vater ganz aufopfernd, dankend, sühnend, bittend und ganz intensiv in der Zeit der hl. Wandlung, aber auch sonst öfter beten:
Himmlischer Vater, durch das Unbefleckte Herz Mariens opfere ich Dir auf das Kostbare Blut Jesu, Deines vielgeliebten Sohnes, Seine hl. Wunden, Sein Heiligstes Herz und mich selbst mit allen Mühen und Leiden als Dank und Sühne, besonders bitte ich für den Hl. Vater, für die Bischöfe und Priester um Gnade und Kraft, daß sie stets Deinen Heiligen Willen erfüllen. Amen.

Gebet zu Jesus im Kerker:
Hier im Kerker bin ich gefangen, der nie ein Übel hat begangen. So merk' o sündhaft' Adamskind. mich haben gefesselt deine Sünd'!
Durch Deine göttliche Sanftmut, o gefesselter Jesus, bewahre die Welt vo der ihr drohenden Verirrung!
Gefangener Jesus, der Du am Jüngsten Tage sagen wirst: "Ich war im Kerker und ihr seid nicht zu mir gekommen." Siehe, ich komme zu Dir in diesen Kerker und sage Dir Dank für alles, was Du im Hause des Kaiphas erlitten hast. Ich bitte Dich flehentlich, Du wolltest mich und die Meinigen vor dem höllischen Kerker gnädig bewahren und uns in die Freiheit des himmlischen Vaterlandes einführen, wo wir Dich mit heiliger Liebe loben und ehren, preisen und anbeten mögen ewiglich. Amen.   Vater unser..., Ave Maria..., Ehre sei dem Vater...

Sprich öfters im Lauf des Tages und einmal kniend folgendes Gebet:
Liebenswürdiges Herz meines Erlösers, ich bete Dich an. Sanftmütiges, gütiges Herz meines Jesus, ich liebe Dich. Barmherzigstes Herz, ich gebe Dir mein Herz. Ich bin auf das Lebhafteste gerührt über alles, was Du für mich getan und gelitten hast. Ja, ich gebe Dir mein Herz ganz und gar. Fessle es auf ewig an Dich. Entzünde es mit Deiner Liebe! Flöße ihm Deine Gefühle ein. Laß es Deinen Willen erkennen und Deine Tugenden üben!
Hierauf empfahl mir Jesus, eine große Andacht zu seinem Göttlichen Herzen zu haben, indem er mir versicherte, daß ihm nichts wohlgefälliger sei und daß in dieser Andacht Kraft und Mut in der Niedergeschlagenheit, Freude in der Traurigkeit, Frieden in der Verwirrung, Glückseligkeit in der Trübsal finden würde.

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten, ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig, geduldig, rein und allen Deinen Wünschen entsprechend. Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Bedrängnissen. Gewähre mir die Ge­sundheit des Leibes, Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
Ablaßgebet Benedikt XV., Breve 4.12.1915

Tägliches Hingabegebet
Herr Jesus Christus, Du hast in Deinem Leiden und Sterben all unsere Schuld auf Dich genommen und uns reingewaschen von der Sünde durch das Blut Deines von der Lanze geöffneten Herzens. Dir biete ich all meine Gebete, Arbeiten und Leiden dieses Tages an als Sühne für unsere Sünden, für die Du Dich auch heute in der hl. Eucharistie täglich hingibst und uns Deine vergebende Liebe schenkst. Ich bringe Dir dies alles dar für die Anliegen der Katholischen Kirche, der Deine Liebe gilt, besonders für jene Anliegen, für die zu beten uns der Papst diesen Monat aufgefordert hat.
Hier können die Gebetsanliegen des Heiligen Vaters eingefügt werden. Empfangen Sie wenigstens 1mal im Monat die hl. Kommunion - womöglich am Herz-Jesu-Freitag - und verbinden Sie diese Anliegen mit Ihren eigenen Anliegen, Bitten und Wünschen.

Tägliche kostbare Aufopferung
Ewiger Vater, durch die reinsten Hände Mariens lege ich in den Kelch, den heute jeder Priester auf dem Altare erhebt, meine Gedanken, meine Arbeit, meine Mühen und Leiden, meine Gegenwart, meine Vergangenheit, meine Zukunft, alle meine Sünden, alle meine Lieben, alle Seelen in der Welt, die Armen Seelen im Fegefeuer, den Tod selbst.
Ich opfere Dir auf jeden Schlag meines Herzens, jeden Atemzug, jeden Schritt, jeden Laut in der Absicht, daß jede dieser meiner Handlungen von Dir umgewandelt werde in ebensoviele Akte der Liebe zur Sühne für die Sünden der Welt. Gib, daß in Vereinigung mit Deinem Sohn Jesus Christus mein Tag eine fortwährende Messe sei, ein beständiges Opfer, eine ewige Kommunion, um Deiner göttlichen Gerechtigkeit Genugtuung zu leisten. Amen.

Das nachfolgende Gebet wurde einem frommen Priester während des hl. Meßopfers in Rom geoffenbart mit der Verheißung, daß jene, die dieses Gebet mit Andacht und Glauben fleißig verrichten, von den großen Leiden verschont bleiben, die über die Erde kommen werden:
O Jesus, göttlicher Erlöser, sei uns barmherzig! Barmherzigkeit für uns und für die ganze Welt. Amen.
Starker Gott! Heiliger Gott! Unsterblicher Gott, habe Mitleid mit uns und mit der ganzen Welt. Amen.
Gnade und Barmherzigkeit, o mein Jesus, in den gegenwärtigen Gefahren! Bedecke uns mit Deinem heiligen Kostbaren Blute! Amen.
Ewiger Vater, erweise uns Barmherzigkeit im Namen des heiligen Kostbaren Blutes Deines einzigen Sohnes; erweise uns Barmherzigkeit, wir beschwören Dich darum. Amen.  (Dieses Gebet kann bes. bei der Wandlung während der Erhebung des heiligen Kostbaren Blutes Jesu gebetet werden!)

Gebete zur Göttlichen Barmherzigkeit
Schwester Faustinas Gebete [163]
So oft, wie meine Brust atmet, so oft.wie mein Herz schlägt, so oft, wie das Blut in meinem Körper pulsiert, so viele tausend Male will ich Deine Barmherzigkeit rühmen, o Heiligste Dreifaltigkeit. (...) Möge diese größte Eigenschaft Gottes, seine unergründliche Barmherzigkeit, durch mein Herz und meine Seele hindurch zu meinen Nächsten gelangen. Hilf mir,o Herr.daß meine Augen barmherzig schauen, daß ich niemals nach äußerem Anschein verdächtige und richte, sondern wahrnehme, was schön ist in den Seelen meiner Nächsten und ihnen zu Hilfe komme. Hilf mir, daß mein Gehör barmherzig wird, damit ich mich den Bedürfnissen meiner Nächsten zuneige, daß meine Ohren nicht gleichgültig bleiben für Leid und Klage der Nächsten. Hilf mir, Herr, daß meine Zunge barmherzig wird, daß ich niemals über meine Nächsten abfällig rede, sondern für jeden ein Wort des Trostes und der Vergebung habe. Hilf mir, Herr, daß meine Hände barmherzig und voll guter Taten sind, damit ich meinem Nächsten nur Gutes tue und schwierigere, mühevollere Arbeit auf mich nehme. Hilf mir, daß meine Füße barmherzig sind, daß sie meinen Nächsten immer zu Hilfe eilen und die eigene Mattheit und Ermüdung beherrschen. Meine wahre Rast ist im Dienst am Nächsten. Hilf mir, Herr, daß mein Herz barmherzig ist, auf daß ich alle Leiden der Nächsten empfinde, daß ich niemandem mein Herz versage, aufrichtigen Umgang auch mit denen pflege, von denen ich weiß, daß sie meine Güte missbrauchen werden; ich selbst werde mich im barmherzigsten Herzen Jesu verschließen. Über eigene Leiden will ich schweigen. Deine Barmherzigkeit, o mein Herr, soll in mir ausruhen.
„0 mein Jesus, verwandle mich in Dich, denn Du vermagst alles."

Die Allerheiligste Jungfrau Maria erschien eines Tages einer frommen Nonne und sagte zu ihr: "Die Vorhersagen von La Salette sind ihrer Erfüllung nahe. Verkünde, daß viel gebetet werde, damit der Zorn Gottes besänftigt werde." Die Nonne erwiderte: "Du vermagst alles, bitte Gott, daß er seine Kirche beschütze. Wer würde mir auch glauben?" Die heilige Jungfrau Maria erwiderte hierauf: "Gott will seine Hilfe den Bitten gewähren, die an Ihn gerichtet werden; je vielfältiger diese Bitten sind, desto reichlicher wird auch seine Hilfe sein; ich werde mit einer Legion Engeln kommen und die Kirche retten!"
Dann gab die Allerheiligste Jungfrau Maria der Nonne das nachfolgende Gebet und befahl, dieses Gebet überall zu verbreiten:

Gebet zur Allerheiligsten Jungfrau Maria

Täglicher Ruf um Schutz zur Königin der Engel und Besiegerin der Hölle
Hehre Königin des Himmels, höchste Herrin der Engel, Du hast von Anbeginn von Gott die Macht und die Sendung erhalten, den Kopf Satans zu zertreten. Wir bitten Dich demütig: Sende Deine himmlischen Legionen, damit sie unter Deinem Befehle und durch Deine Macht die höllischen Geister verfolgen, sie überall bekämpfen, Ihre Verwegenheit zuschanden machen und sie in den Abgrund zurückstoßen. Erhabene Gottesmutter, schicke Dein unüberwindliches Kriegsheer auch in den Kampf gegen die Sendlinge der Hölle unter den Menschen; zerstöre die Pläne der Gottlosen und beschäme alle, die Übles wollen. Erwirke ihnen die Gnade der Einsicht und Bekehrung, auf daß sie dem Dreieinigen Gott und Dir die Ehre geben. Verhilf überall der Wahrheit und dem Rechte zum Siege.
Mächtige Schutzfrau, durch Deinen flammenden Geister behüte ferner auf der ganzen Erde Deine Heiligtümer und Gnadenstätten. Bewache durch sie die Gotteshäuser, alle heiligen Orte, Gegenstände und Personen, namentlich das Allerheiligste Altarsakrament. Verhindere, daß sie verunehrt, entweiht, beraubt, zerstört oder geschändet werden. Verhindere es, unsere Liebe Frau!
Himmlische Mutter, beschütze endlich auch unser Eigentum, unsere Wohnungen und Familien vor allen Nachstellungen der sichtbaren und unsichtbaren Feinde. Laß Deine heiligen Engel darin walten und Ergebung, Frieden und die Freude des Heiligen Geistes in ihnen herrschen.
Wer ist wie Gott? Wer ist wie Du, Maria, Du Königin de Engel und Besiegerin der Hölle? 0 gute und zärtliche Mutter Maria, Du makellose Braut des Königs der reinen Geister, dessen Angesicht sie zu schauen verlangen -, Du wirst immer unsere Liebe und Hoffnung, unser Schutz und Ruhm bleiben!

Mutter der Barmherzigkeit, unter Deinen Schutz flüchten wir uns immer, aber ganz besonders in der Stunde unseres Todes!

Kurzes, wirksames Gebet zum Schutz bei feindlichen Angriffen und feindseligem Verhalten

Liebe Muttergottes, opfere Du für mich durch Dein Unbeflecktes Herz das Kostbare Blut Deines Sohnes Jesus Christus dem himmlischen Vater auf zusammen mit (den Gehässigkeifen, Neid... von...) zu seiner/ihrer Rettung, zur Rettung all meiner Schutzbefohlenen und besonders zur Rettung der Priesterseelen, zum Trost und zur Erlösung der Armen Seelen. Ihr heiligen Schutzengel, Heiliger Josef, Du unser guter Vater und alle Heiligen beeinflußt ihn / sie zum Guten. Göttliche Vorsehung des Herzens Jesu, sorge Dich darum. Amen.
Wir sollen bei Streit, Mißgunst, Schwierigkeiten und dergleichen - vom Teufel dazu aufgereizt - nicht dem anderen „heimzahlen" wollen, sondern alles sogleich jedesmal dem Unbefleckten Herzen Mariens anvertrauen. Maria ist stärker als alle Dämonen! Bitten wir die Muttergottes, daß Sie für uns - wie Sie zusammen mit Jesus alles Unrecht und Leid auf Seinem Kreuzweg Gott zur Rettung der Seelen darbrachte - durch Ihr Unbeflecktes Herz auch unser erlittenes Unrecht zusammen mit dem Kostbaren Blut Ihres göttlichen Sohnes zur Rettung jener Seele aufopfert.
Da der höllische Widersacher nichts mehr fürchtet, als irgendetwas zur Ehre Gottes heimtragen, wird er von der Verführung zum Streit und zur Bosheit ablassen und die betreffende Person sich bessern. Ein sehr wirksames Gebet.
+ + + Liebe Muttergottes, bete Du in mir! (Stoßgebet)
+ + + Liebe Muttergottes, wirke Du in mir und durch mich! (Stoßgebet)
+ + + Mutter der Barmherzigkeit, zertritt durch Dein Unbeflecktes Herz die Schlange in mir. (Stoßgebet)


Bitte lesen Sie auch die Schriften, die Jesus 40 Jahre lang der Luisa Piccarreta diktiert hat:
Piccarreta: "Die Jungfrau Maria im Reich des Göttlichen Willens"    *****
Piccarreta: Das Leben im Reich des Göttlichen Willens   *****


Bittet die heilige Jungfrau Maria um viele Gnaden, v.a. um die Bekehrung der Sünder, für die Armen Seelen im Fegefeuer, in all Euren Anliegen ... mit dem Rosenkranz!

Bete täglich auch den wunderwirkenden Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit!   -   doc   zum Ausdrucken!



Impressum
zurück zur Hauptseite