.
 Heilige Hildegard von Bingen: eine Kirchenlehrerin, sagt uns, was heute zu tun ist!
Die hl. Hildegard von Bingen (1098-1179) entstammte einer adeligen Familie. Schon bei der Geburt wurde sie Gott geweiht und als Achtjährige dem Kloster am Disibodenberg der Jutta von Sponheim anvertraut. Bereits als Kind emp­fing sie Visionen und Einsprechungen von Gott. Sie gehört zu den wichtigsten Frauen des Mittelalters und zeichnet sich aus durch geistliche Weisheit und Heiligkeit des Lebens.
Papst Benedikt XVI. charakterisierte die Heilige in seiner Katechese vom 1. September 2010 so: „Sie besaß den Mut und die Fähigkeit, wach zu sein für die Zeichen der Zeit. Mit ihrer Liebe für alles Geschaffene, ihrer Liebe zur Medizin, zur Poesie und zur Musik, und vor allem mit ihrer Liebe zu Christus und zur Kirche, besonders zur leidenden Kirche ihrer Zeit, die geschlagen war durch die Sünden der Priester und Laien, wuchs sie in die Liebe zur Kirche als Leib Christi hinein."
In einem Brief an den hl. Bernhard von Clairvaux gesteht Hildegard: „Ich erkenne die tiefe Bedeutung dessen, was im Psalter, in den Evangelien und anderen Büchern steht, die mir in der Vision gezeigt wurden. Dies brenne wie eine Flamme in meiner Brust und in meiner Seele und lehrt mich, den Text tiefgründig zu verstehen ..."
 
Im Kampf gegen die Bewegung der Katharer fand sie deutliche Worte. Sie warf dieser Gruppe vor, die Natur der Kirche selbst verändern zu wollen, und erinnerte daran, daß eine wahre Erneuerung der kirchlichen Gemeinschaft nicht aus der Änderung von Strukturen erwachsen könne, sondern nur aus einem ernsthaften Geist der Buße und einem mühevollen Weg der Umkehr.
(Anm. d. Webm.: Dieselben Worte gelten den "Erneuerern" der Kirche von heute, die Götzen in die Kiche bringen, die ebenfalls die "Strukturen", ja sogar die Lehre der Kirche verändern wollen und die Kirche von Grund auf zerstören wollen!). 
Jesu Offenbarung in Passau: Die Erneuerungen in der Katholischen Kirche sind ein Werk des Teufels!  -  JPG
Wir leben heute in der sog. "Endzet": die in Offb. beschrieben wird. Stand: Nov. 2019: Kap. 12! 
Siehe: "Zeichen der Zeit!" und "Die große Botschaft der Kometen"

Die große Botschaft von La Salette - ganz aktuell:   -   "Buße! Tut Buße! Kehrt um! Bekehrt euch! Betet, betet, so betet doch!"

Am 10. Mai 2012 dehnte Papst Benedikt XVI. die Verehrung der hl. Hildegard auf die ganze Kirche aus und schrieb sie in das Verzeichnis der Heiligen ein. Am 7. Oktober 2012 erhob der Papst sie zur Kirchenlehrerin.

Zitate der hl. Kirchenlehrerin Hildegard
Suche die Heilung deiner Wunden bei Gott. Eile zu ihm wie der verlorene Sohn zu seinem Vater, der ihn in väterlicher Liebe und mit frohem Festmahl aufnahm.
Da ich keinerlei Sicherheit in mir vorfand, habe ich all meine Hoffnung und mein ganzes Vertrauen einzig auf die Barmherzigkeit Gottes gesetzt.
Sooft die Seele gezwungen wird, mit dem Körper Böses zu tun, erfüllt sie ihn mit Traurigkeit, da ihr solches Tun mißfällt. Führt die Seele jedoch zusammen mit dem Körper eine gute Handlung aus, dann macht sie auch den Leib fröhlich.
Die Liebe hat den Menschen erschaffen, die Demut ihn erlöst.



(Quelle: "Maria - das Zeichen der Zeit", Nr. 188-2019, S. 6, Hrsg. Rosenkranz-Aktion e.V., Jestetten)   -  Miriam-Verlag


Betet jeden Tag den wunderwirkenden Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit!
Betet täglich auch den "üblichen" Rosenkranz! Gott wird es Ihnen lohnen!


Die große Botschaft von La Salette - ganz aktuell:   -   "Buße! Tut Buße! Kehrt um! Bekehrt euch! Betet, betet, so betet doch!"


Impressum
zurück zur Hauptseite